1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aktenzeichen XY: Bewaffnete Raub-Serie auf vier Tankstellen in NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

Ein Mann hält ein Pistole.
Mit diesem Überwachungsfoto fahndet die Polizei Gütersloh nach einem der beiden Verdächtigen. © Polizei Gütersloh

In Gütersloh, Dormagen, Siegburg und Bochum kam es zu einer Raub-Serie auf Tankstellen. Die Polizei hofft durch „Aktenzeichen XY“ auf Hinweise.

Dormagen/Siegburg/Gütersloh – Im Oktober 2020 sorgte ein Räuberduo gleich in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen für Angst und Schrecken. Die beiden Verbrecher sind auf einem regelrechten Raubzug und überfallen innerhalb weniger Tage Tankstellen und Rastanlagen in Gütersloh, Bochum, Dormagen und Siegburg. Da eine landesweite Fahndung nach den Tätern bislang erfolglos blieb, sollen nun die Fernseh-Zuschauer Licht ins Dunkel bringen. Dafür wird der ungeklärte Kriminalfall in der kommenden Folge der beliebten Fahndungsendung Aktenzeichen XY...ungelöst am 15. September behandelt.

Aktenzeichen XY...ungelöst
Längeca. 90 Minuten
Jahreseit 1967
Ausstrahlungsturnuszwölfmal jährlich (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF
ModeratorRudi Cerne

ZDF: Serienräuber aus Gütersloh, Bochum, Dormagen und Siegburg bei Aktenzeichen XY

Los ging es am 8. Oktober 2020 in einer Westfalen-Tankstelle am Stadtrand von Bochum. Ein Täter bedrohte den Kassierer mit einer schwarzen Pistole. Der andere begab sich hinter den Tresen und ließ sich die Einnahmen aus der Kasse, mehrere hundert Euro, in einen Stoffbeutel füllen. Der ganze Überfall dauert nur etwa eine Minute.

Noch in derselben Nacht überfällt das Duo eine weitere Tankstelle, diesmal an der Autobahn A2 bei Gütersloh, aus. Unter Vorhalt einer Pistole forderten sie von der Kassiererin Bargeld – und verließen anschließend die Tankstelle mit ihrer Beute. Seit dem sind die unbekannten Räuber nicht mehr auffindbar. Für die Suche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Der zweite Tatverdächtige trug beim Überfall einen Stoffbeutel.
Der zweite Tatverdächtige trug beim Überfall einen Stoffbeutel. © Polizei Gütersloh

Innerhalb weniger Tage fanden weitere Raub-Überfälle, die die Polizei im Zuge der Ermittlungen auf das Konto des gesuchten Duos schreibt, statt. Beim bislang letzten, am 15. Oktober in Siegburg, tauschten die Täter sowohl Kleidung als auch ihre Rollen. Bei Aktenzeichen XY zeigt die Kripo Gütersloh Überwachungsvideos mit den Tätern. Es sind 3000 Euro als Belohnung ausgesetzt.

Aktenzeichen XY (ZDF): Die Überfälle der Tankstellen-Räuber im Überblick

Aktenzeichen XY: Raub in Gütersloh, Dormagen, Bochum und Siegburg – Täterbeschreibung

Aktenzeichen XY (ZDF) am 15. September 2021: Schüler finden menschliche Knochen im Wald

Nun hofft die Polizei mit der Ausstrahlung der Raubserie auf neue Erkenntnisse, Hinweise oder Zeugen. Dazu sei eine Aktualisierung der Öffentlichkeitsfahndung über das landesweite Fahndungsportal geplant, so die Angaben der Polizei. Ebenso wird am Mittwochabend eine Hotline für Hinweise bei der Polizei Gütersloh geschaltet sein.

Neben dem bewaffneten Räuberduo präsentiert Moderator Rudi Cerne am 15. September ab 20:15 im ZDF drei weitere Kriminalfälle. Dabei geht es unter anderem um den Fund menschlicher Knochen in einem Wald. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 13. September um 12:19 aktualisiert. Neuerung: Weitere Details zu den Überfällen hinzugefügt.

Auch interessant