1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Messer steckte in Skelett-Schädel ‒ Fall aus Hagen bei „Aktenzeichen XY“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Schädel wird ausgegraben
Der Schädel des ermordeten Klaus Pauli (47) wurde 13 Jahre nach dessen Tod bei Rodungsarbeiten gefunden (Symbolbild). © Boris Babic/dpa

Seit 2003 galt Klaus Pauli als vermisst, 13 Jahre später wurde sein Schädel gefunden. Der Fall ist jetzt bei „Aktenzeichen XY“ im ZDF.

Hagen ‒ Wir schreiben den 2. Dezember 2003: Der 47-jährige Klaus Pauli verlässt seine Wohnung in der Fröndenberger Straße in Menden, um mit dem Auto nach Hagen zu fahren. Erst 2016, exakt 13 Jahre später, taucht er wieder auf ‒ beziehungsweise das, was noch von ihm übrig ist. In einem Steilhang in Hagen werden bei Rodungsarbeiten Teile eines Skeletts entdeckt, bei dem es sich nach kurzer Untersuchung um das von Klaus Pauli handelt. Und damit nicht genug: In seinem Schädel steckt eine abgebrochene Messerspitze. Da der grausige Fall bis heute nicht aufgeklärt ist, wendet sich die Polizei Hagen nun an die TV-Zuschauer von „Aktenzeichen XY... ungelöst“.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) mit Fall aus Hagen: Wer kennt „Frank“?

Wer nun jedoch denkt, die Behörden tappen seit fast sechs Jahren im Dunkel, irrt sich: 2019 gibt es erneut Hinweise auf die mysteriösen Umstände zu Paulis Tod. Damals werden die restlichen Teile seines Skeletts gefunden, gemeinsam mit einem kleinen, gelben Mobiltelefon. Darauf wird eine SMS gefunden, deren Absender sich als „Frank“ ausgibt. „Es könnte sich dabei um eine intime Bekanntschaft des homosexuellen 47-Jährigen handeln“, erklärt die Polizei Hagen. Auch weitere Kontakte aus dem Umfeld des tot aufgefundenen Pauli seien wichtig.

„Aktenzeichen XY“ am 12. Januar 2022 im ZDF

In der neuen Folge „Aktenzeichen XY“ am 12. Januar 2022 präsentiert Moderator Rudi Cerne ab 20:15 Uhr im ZDF wieder mehrere ungeklärte Kriminalfälle. Auch der Fall um Klaus Pauli wird an diesem Abend noch einmal neu aufgerollt.

Der Fall wird in der am 12. Januar 2022 ausgestrahlten Sendung von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ somit noch einmal aufgerollt. In der TV-Sendung werden die Örtlichkeiten, die eine besondere Rolle spielen, gezeigt, ebenso die Tatwaffe, die aufwändig rekonstruiert wurde. Die Kripo Hagen möchte wissen: Wer ist oder kennt besagten „Frank“? Und wer kannte Klaus Pauli, und hat bislang noch nicht mit der Polizei gesprochen?

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ ‒ auch weitere NRW-Fälle aus Siegen und Essen neu aufgerollt

Der mysteriöse Fall um das nun schon fast 20 Jahre lang nicht aufgeklärte Verbrechen an Klaus Pauli ist derweil nicht der einzige NRW-Fall in der Folge. Auch ein brutales Schläger-Duo aus Siegen wird gesucht, ebenso wie ein bewaffneter Discounter-Dieb aus Essen. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant