Witziges Detail

Fall aus Krefeld bei „Aktenzeichen XY“: Zuschauer wundern sich über Schnee im Juli

+
In der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ mit Rudi Cerne hofft die Polizei auf Hinweise (Symbolbild).
  • schließen

In der Ausgabe vom 9. Juni fiel einigen Zuschauern von „Aktenzeichen XY“ ein witziges Detail auf. Im Film über einen Fall aus Krefeld herrschte ungewöhnliches Wetter.

Köln/Krefeld – In der neuen Folge von „Aktenzeichen XY... ungelöst“ präsentierte Moderator Rudi Cerne am Mittwoch (9. Juni) einige spannende Kriminalfälle. Darunter ein Fall von schwerem Raub in der nordrhein-westfälischen Stadt Krefeld. Das Besondere beim „Aktenzeichen XY“-Fall aus Krefeld: Ein 12-Jähriger verfolgte eine Einbrecherbande und konnte der Polizei so hilfreiche Hinweise geben.

Fall aus Krefeld bei Aktenzeichen XY im ZDF: Zuschauer wundern sich über Schnee

Doch einige Zuschauer verfolgten am Abend nicht nur der spannenden Fall, sondern amüsierten sich teilweise über ein Detail in der filmischen Nacherzählung. „Samstag, 4. Juli 2020“, setzte der Sprecher an. Doch Moment mal: Die Film-Mutter kommt im Mantel und mit Schal aus dem Haus. In der Einfahrt ein Arbeiter mit Weste und Wollmütze – in der Hand hält er eine Schneeschaufel. In der ganzen Kulisse liegt Schnee, auf den Bürgersteigen, in der Einfahrt, auf den Dächern. „Ah, im Juli lag in Krefeld Schnee“, fällt einem Twitter-User sofort auf.

Aktenzeichen XY (ZDF): Ungewöhnliche Wetterlage in Krefeld

Auch andere bemerken die Unstimmigkeit im Film-Krefeld: „Schnee am Kilimandscharo. Und in Krefeld im Juli“, heißt es etwa ironisch auf Twitter. Oder: „Krasses Klima in Krefeld, wenn man am 4. Juli Schnee räumen muss.“ Unter dem Facebook-Beitrag zum Fall auf der Seite von „Aktenzeichen XY“ bleib die ungewöhnliche Wetterlage ebenfalls nicht unbemerkt. „Schnee im Sommer, cool.“

Bei der nicht ganz passenden Kulisse handelt sich allerdings nicht um einen Produktionsfehler im klassischen Sinne. In der Kommentarspalte erklären die „Aktenzeichen“-Admins relativ humorlos den Hintergrund: „Gerade in der aktuellen Zeit müssen Drehs oftmals dann stattfinden, wenn es möglich ist – dabei kann nicht immer auf die Wettergegebenheiten Rücksicht genommen werden.“ Verständlich. Aber den Hausmeister oder Arbeiter noch zusätzlich offensiv Schnee schippen zu lassen?

Aktzenzeichen XY (ZDF) wird Primetime-Sieger

Sei es drum. Wie der Branchendienst Meedia am Donnerstag berichtet, war „Aktenzeichen XY“ am 9. Juni trotz Schnee-Fail Quotensieger in der Primetime. Fünf Millionen Menschen sahen sich demnach die Sendung an, in der neben Krefeld eine weitere NRW-Stadt eine Rolle spielte. „Aktenzeichen XY“ zeigte einen Fall aus Essen, in dem eine Frau spurlos verschwindet. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion