1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aktenzeichen XY: Täter klingelt als Paketbote und überfällt Juwelier-Ehepaar brutal – erste Hinweise

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Paketbote liefert ein weißes Paket.
Ein als Paketbote gekleideter Mann klingelte bei einem Ehepaar in Mechernich. (Symbolbild). © imago images/STPP

Am 10. März läuft eine neue Folge von „Aktenzeichen XY...ungelöst“. Vorgestellt wird ein brutaler Raubüberfall auf ein Ehepaar in Merzenich.

Update vom 11. März, 13:10 Uhr: Seit der Ausstrahlung von Aktenzeichen XY sind bei der Polizei in Euskirchen „einige Hinweise“ eingegangen, erklärte ein Sprecher auf Nachfrage von 24RHEIN. In der Sendung am Mittwochabend wurden auch Details zum Diebesgut genannt. Unter anderem nahmen die Täter eine Rolex mit und einen Goldring, besetzt mit Diamanten (1,96 Karat).

Aktenzeichen XY: Täter klingelte als Paketbote – Juwelier-Ehepaar brutal ausgeraubt

Mechernich/Euskirchen – Im Januar 2020 wird ein Ehepaar in seinem Haus in Mechernich brutal überfallen. Als die Ehefrau einem vermeintlichen Paketzusteller die öffnet, wird sie von zwei Männern in den Flur gedrängt und mit einem Schlag ins Gesicht niedergestreckt. Offenbar sind die Täter gut über ihre Opfer informiert. Dieser Fall ist am Mittwoch (10. März), 20:15 Uhr im ZDF, Thema in der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“.

Gegen 19:30 Uhr klingelte es bei einem Ehepaar in Mechernich-Obergartzem an der Tür in der Straße Am Heidehang. Als die 53-jährige öffnete, wurde sie geschlagen und mit einem Messer bedroht. Wie die zuständige Polizeibehörde Euskirchen berichtet, sei ein Mann als Paketzusteller verkleidet gewesen. Der Ehemann, der sich im Obergeschoss befand, wurde ebenfalls bedroht. Die Täter verlangen Geld und Schmuck. Möglicherweise wussten die Täter, dass der Mann ein Juweliergeschäft besitzt. In der aktuellen Folge von „Aktenzeichen XY“ wird ein weiterer Fall aus NRW vorgestellt.

Aktenzeichen XY: Nachbar beobachtete verdächtiges Fahrzeug zwei Tage zuvor

Außer persönlichem wertvollem Schmuck ist allerdings nichts im Haus. Die Frau bot den Tätern Bargeld an, doch bevor es zur Übergabe des Geldes kam, flüchteten die Männer aus dem Haus. Einziger Hinweis bisher: Offenbar hatte ein Nachbar zwei Tage vor dem brutalen Überfall ein auffälliges Auto bemerkt und sich das Kennzeichen gemerkt. Ein fast identisches Kennzeichen wurde am gleichen Tag unweit des Tatortes gestohlen. Gibt es einen Zusammenhang?

Aktenzeichen XY: Belohnung ausgesetzt – Polizei bittet um Zeugenhinweise

Die Kripo Euskirchen erhofft sich durch Aktenzeichen XY neue Hinweise auf die Tat. Sie vermutet, dass die Täter aus dem Großraum Köln/Bonn stammen. Als Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, sind 5000 Euro ausgesetzt. Gesucht werden vor allem Zeugen, die im Vorfeld der Tat ungewöhnliche Beobachtungen im Bereich des Tatorts gemacht haben. Während der Ausstrahlung sollen sich Zeugen am extra eigenrichteten Hinweistelefon unter 02251 799 888 melden.

Während und nach „Aktenzeichen XY“ gehen häufig zahlreiche Hinweise ein. Nach der letzten Sendung am 10. Februar bekam die Polizei in Duisburg fast 40 Hinweise zum Fall einer Seniorin, die über 100.000 Euro an Betrüger verloren hatte. Rund ein Dutzend Hinweise bekam die Polizei Aachen zu zwei Supermarkträubern. Sie werden schon seit über einem Jahr gesucht. (sk)

Auch interessant