1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Aktenzeichen XY: Falsche Polizisten rauben Euskirchenerin aus – Zuschauer liefern Hinweise

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“.

Am Mittwoch präsentiert Moderator Rudi Cerne echte Kriminalfälle (Archivbild) © Sina Schuldt/dpa

Falsche Polizisten rufen bei einer Frau aus Euskirchen an und warnen sie. Wenig später ist sie viel Geld los. Mit „Aktenzeichen XY“ sollen die Täter nun gefunden werden.

Update vom 14. Mai 2021: Nach der Ausstrahlung des Falls aus Euskirchen bei „Aktenzeichen XY“ sind bei der Polizei Hinweise von Zuschauern eingegangen. „Unter den Hinweisen befinden sind auch einige vielversprechende, bei denen die Beamten noch am Mittwochabend die Ermittlungen aufnahmen und nachgehen werden“, teilt die Polizei mit. Zudem hätten sich durch Hinweisgeber auch neue Blick- und Ermittlungsrichtungen aufgezeigt.

„Aktenzeichen XY“: Falsche Polizisten rauben Euskirchenerin aus – mit fiesen Tricks

Erstmeldung vom 11. Mai 2021

Euskirchen – Am Mittwoch gibt es neues Futter für True-Crime Fans: Die neueste Ausgabe von „Aktenzeichen XY ungelöst“ wird am 12. Mai gezeigt. In der Sendung wird auch ein Kriminalfall aus NRW groß behandelt. Die Polizei und Moderator Rudi Cerne erläutern bei Aktenzeichen XY, wie eine ältere Dame aus Euskirchen von Betrügern um mehrere Hunderttausend Euro erleichtert wurde – obwohl sie die Betrugsmasche kannte.

Längeca. 90 Minuten
Jahreseit 1967
Ausstrahlungsturnuszwölfmal jährlich (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF
ModeratorRudi Cerne

„Aktenzeichen XY“ vom 12. Mai 2021: Kripo sucht falsche Polizisten – Betrüger gehen geschickt vor

Auch in der nächsten Sendung von „Aktenzeichen XY“ bitten Polizisten aus NRW wieder um Mithilfe bei einem ungeklärten Fall. Dieses Mal geht es um skrupellose Telefonbetrüger, die sich als Polizisten ausgegeben haben und so eine Frau ausrauben konnten. Vor der Besprechung im Studio wird der Vorfall den Zuschauern als kleiner Kurzfilm präsentiert.

Der Fall begann am Abend des 2. März 2020. Eine ältere Dame erhält einen Anruf und angeblich ist die Euskirchener Polizei am Telefon. Die Täter gehen dabei sehr geschickt vor und setzen die Frau unter Druck. Sie simulieren im Hintergrund einen Polizeifunk und auf dem Telefondisplay wird sogar die echte Nummer der Polizei Euskirchen angezeigt.

„Aktenzeichen XY“ vom 12. Mai 2021: Euskirchenerin verliert 400.000 Euro – Zeugen winkt eine Belohnung

Der falsche Polizist spricht dabei von Einbrüchen in der Nachbarschaft und zwei flüchtigen Tätern. So gelingt es den Betrügern, die Frau davon zu überzeugen, ihnen 100.000 Euro in bar zu überreichen. Dabei täuschen sie vor, dass sie das Geld der Euskirchenerin schützen wolle. Sie nutzen die Angst des Opfers anschließend weiter schamlos aus und überreden sie auch noch ihnen die Ersparnisse auf der Bank „anzuvertrauen“. Die Bankmitarbeiter sollen angeblich mit den Räubern gemeinsame Sache machen. Dadurch gelingt es den falschen Polizisten innerhalb von drei Wochen ganze 400.000 Euro von der Frau zu erbeuten. Als schließlich der Kontakt abbricht, erstattet sie Anzeige.

Die zuständige Kripo Euskirchen und die Staatsanwaltschaft Bonn geben bei „Aktenzeichen XY“ wichtige Tipps zu derartigen Betrugsmaschen. Unter anderem sollte man immer selbst bei der Polizei anrufen und nachfragen.

Fall aus Euskirchen bei „Aktenzeichen XY“: Polizei veröffentlicht Phantombilder

Die Ermittler versuchen, auch mit Phantombildern der Täter hilfreiche Hinweise von den Zuschauern zu erhalten. Sollte man tatsächlich weiterhelfen können, gibt es eine Belohnung von 1000 Euro. Die Polizei beschreibt die gesuchten Männer folgendermaßen:

Zwei Phantombilder zeigen in schwarz-weiß zwei von der Polizei gesuchte Männer.

Mit diesen Bildern sucht die Polizei nach zwei Männern, die eine Frau in Euskirchen betrogen haben sollen. © Polizei Euskirchen

„Aktenzeichen XY“: Cold Case, XY-Preis und Sendezeiten – weitere Infos zur Sendung am 12. Mai

Neben den „falschen Polizisten“ geht es bei „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch noch um einen 38 Jahre alten „Cold Case“, bei dem ein Discounter-Chef spurlos.

Die neue Ausgabe von „Aktenzeichen XY“ läuft am 12. Mai 2021 erstmals ab 20:15 Uhr im ZDF und parallel im ZDF-Livestream. Wer die Sendung verpasst hat: Eine Wiederholung läuft am selben Tag um 23:15 Uhr auf ZDFneo, eine weitere in der Nacht zu Donnerstag um 3:30 Uhr im ZDF. Die komplette Sendung ist mit TV-Ausstrahlung außerdem sieben Tage lang in der ZDF-Mediathek abrufbar. (os)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant