1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Streifenwagen in Altena angezündet – zwei Feuer in zwei Tagen

Erstellt:

zwei Polizeifahrzeuge mit erheblichen Brandschäden
Zwei Streifenwagen der Polizei Altena wurden in Brand gesetzt. © Polizei Märkischer Kreis

In Altena wurden innerhalb von zwei Tagen drei Streifenwagen der Polizei in Brand gesteckt. Der Staatsschutz ermittelt.

Altena – Ein Tag nach einem Brand von zwei Streifenwagen in Altena im Märkischen Kreis haben Unbekannte am Samstag erneut ein Polizeiauto angezündet. Beamte und Passanten bemerkten gegen 10:30 Uhr, wie sich das Feuer am Fahrzeug vor einer Polizeiwache ausbreitete, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Der Staatsschutz in Hagen nahm die Ermittlungen zu der Brandstiftung auf, es wurden Zeugen gesucht.

Die Einsatzkräfte löschten am Samstag den entstehenden Brand mit einem Feuerlöscher ab. Durch die Hitze schmolzen den Angaben zufolge aber Teile des Reifens, der Karosserie und der Gummidichtungen. Der Sachschaden wurde auf rund 5000 Euro geschätzt. Der Sachschaden am Freitag beträgt etwa 100.000 Euro.

Beschädigter Streifenwagen vor einer Polizeiwache
Am 31. Juli wurde in Altena erneut ein Streifenwagen angezündet. © Polizei Märkischer Kreis

Altena: Polizeiautos in Tiefgarage angezündet

Ob ein Zusammenhang mit den brennenden Streifenwagen in einer Tiefgarage in Altena bestehe, werde nun ermittelt. Unbekannte hatten am Freitag dort zwei Einsatzfahrzeuge in Brand gesetzt, die durch das Feuer komplett zerstört wurden. In dem Komplex befinden sich neben der Polizeiwache auch Geschäfte und Wohnungen. Nach Angaben einer Sprecherin vom Samstag handle es sich bei den Bränden am Freitag und Samstag um dieselbe Polizeiwache, deren Streifenwagen vom Feuer getroffen wurden.

In Altena hatte es die Polizei nach dem Hochwasser zuletzt mit verdächtigen Schrottsammlern zu tun, die im Katastrophengebiet Gegenstände einfach mitgehen ließen. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant