1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Amern/Kreis Viersen: Mann (74) bedroht Ehefrau mit Schusswaffe – Spezialkräfte im Einsatz

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug.
In Amern waren am Mittwochabend Spezialkräfte im Einsatz (Symbolbild). © Monika Skolimowska/dpa

In Amern am Niederrhein hat ein Mann (74) seine Ehefrau mit einer Schusswaffe bedroht. Sie konnte jedoch unverletzt flüchten. Die Ermittlungen dauern an.

Amen/ Kreis Viersen – Zu einer bedrohlichen Lage kam es am Mittwochabend, dem 7. April in einem Einfamilienhaus in Amern, etwa 20 Kilometer von Mönchengladbach entfernt. Dort hat ein Mann seine Ehefrau mit einer Schusswaffe bedroht.

Amen/Kreis Viersen: Mann (74) bedroht Ehefrau mit Schusswaffe – Spezialkräfte im Einsatz

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall gegen 19 Uhr. Zum Glück konnte die Ehefrau unverletzt vor ihrem 74-jährigen Mann zu einem Nachbarn fliehen. Danach war er alleine im Haus. Gegen 22:30 Uhr griffen die Spezialkräfte der Polizei dann zu, der mutmaßliche Täter wurde dabei nicht verletzt. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Kriminalität in NRW: Statistik zeigt Rückgang von Straftaten – doch bei der Gewalt gegen Frauen gibt es Kritik

Immer wieder ereignen sich auch in NRW schwere Verbrechen, so zum Beispiel in Köln-Mülheim. Dort wurde ein 33-Jähriger mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Dennoch zeigt die Kriminalstatistik, dass die registrierten Fälle im Corona-Jahr 2020 leicht gesunken sind. So gingen Mord, Totschlag, Wohnungseinbrüche und die Straßenkriminalität zurück, wie NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) in Düsseldorf bekannt gab. Kritik gab es dagegen bei der Erhebung von Gewalt gegen Frauen, da die Motivation der Täter in keiner Statistik implementiert ist. (nb)

Auch interessant