1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Krefeld: Großbrand in Lagerhalle gelöscht – Handwerker retteten Familie vor Flammen

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

In einem Gewerbegebiet in Krefeld steigt eine dicke Rauchwolke auf.
Durch den Brand ist eine riesige Rauchwolke über Krefeld aufgestiegen. © Alex Forstreuter/dpa

Brand in Krefeld: In Oppum ist ein Feuer in einer Lagerhalle ausgebrochen. Es gibt vier Verletzte. Gegen 16 Uhr meldete die Stadt dann aber Entwarnung.

Update vom 19. Januar, 20:06 Uhr: Inzwischen hat die Feuerwehr Krefeld letzte Glutnester im Bereich des Gewerbebetriebes abgelöscht. „Da die Statik der Halle nicht mehr gewährleistet ist, konnten alle Löschmaßnahmen aus Sicherheitsgründen nur von außen durchgeführt werden. Deshalb wurde auch das THW zur Unterstützung angefordert“, erklärte die Feuerwehr Krefeld. Mit einem Bagger mussten Bauteile auseinander gezogen werden, um Glutnester und kleinere Brandstellen freizulegen. Außerdem war das THW (insgesamt mit 26 Einsatzkräften) mit einer Einheit vor Ort, um die gesamte Einsatzstelle großflächig auszuleuchten.

Obwohl die Löschmaßnahmen weitestgehend abgeschlossen sind, bleibt die nächsten Stunden noch eine Brandsicherheitswache zur Kontrolle vor Ort. Zudem gibt die Feuerwehr Krefeld noch eine wesentliche Ergänzung zur zu Einsatzbeginn geretteten vierköpfigen Familie: Zum Einsatzbeginn standen alle vier Personen, Eltern mit ihren zwei Kindern, bereits auf der Straße und konnten notärztlich versorgt sowie unmittelbar ins Krankenhaus transportiert werden. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, wurde die Familie bei Brandausbruch durch am Objekt tätige Handwerker geistesgegenwärtig mit einem fahrbaren Gerüst von außen aus der Wohnung des Obergeschosses gerettet. Vermutlich haben die Handwerker durch ihr herausragendes Handeln noch schwerere Verletzungen der Familie verhindert. Die Polizei sichert die Einsatzstelle und führt Ermittlungen zur Brandursache durch.

Lagerhallen-Brand in Krefeld sorgt auch am Donnerstag noch für gesperrte Straßen

Update vom 19. Januar, 17:07 Uhr: Auch wenn nach dem Lagerhallen-Brand in Krefeld-Oppum gegen 16 Uhr Entwarnung verkündet werden konnte (siehe Update 16:12 Uhr), bleiben einige Straßen noch bis zum morgigen Donnerstag (20. Januar) bestehen. „Die Sperrung auf der Hafelsstraße bleibt zwischen Ennsstraße und „Am Herbertzhof“ mindestens bis morgen früh bestehen“, informierte die Polizei Krefeld via Twitter.

Feuer in Krefeld: Statt gibt nach Brand einer Lagerhalle in Oppum via Twitter Entwarnung

Update vom 19. Januar, 16:12 Uhr: Positive Nachrichten aus Krefeld: Wie die Stadt via Twitter verkündete, sei die Feuerwehr derzeit zwar noch mit Löscharbeiten beschäftigt ‒ Messungen rund um die Brandstelle hätten keine Gefährdung für die Bevölkerung ergeben. „Somit kann hiermit Entwarnung für Krefeld gegeben werden“, heißt es in dem Post weiter.

Brand in Krefeld: Starke Rauchentwicklung und Geruchsbelästigung ‒ vier Menschen verletzt

Erstmeldung vom 19. Januar, 13:40 Uhr: Krefeld – Großbrand in einer Lagerhalle in Krefeld: Dort ist in einer Lagerhalle im Stadtteil Oppum ein Feuer ausgebrochen. Es gibt eine starke Rauchentwicklung. Feuerwehr und Stadt hatten vor Rauchgasen gewarnt, diese Warnung aber kurz nach 13 Uhr zurückgenommen. „Es kann gegebenenfalls vereinzelt zu Geruchsbelästigungen kommen“, teilte die Stadt mit. Auch die Warn-App NINA hatte ausgelöst. Es gibt bislang vier Verletzte, darunter zwei Kinder.

Krefeld: Großbrand in Lagerhalle von Glas Osman – Rauchschwaden über Oppum und Linn

Der Brand ist in einer Lagerhalle im Gewerbegebiet „Am Herbertzhof“ in der Hafelsstraße im Stadtteil Oppum ausgebrochen. „Die Halle ist etwa 20 mal 40 Meter groß. Die Löscharbeiten laufen vor Ort“, berichtet ein Sprecher der Feuerwehr gegenüber 24RHEIN. Sorge bereitete den Einsatzkräften vor allem die sehr starke Rauchentwicklung durch das Feuer. Die Rauchschwaden ziehen über die Stadtteile Oppum und Linn.

Wie der Radiosender Welle Niederrhein berichtet, soll das Feuer bei der Firma Glas Osman ausgebrochen sein. Zwei Erwachsene und zwei Kinder wurden verletzt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus transportiert. Das Feuer ist unter Kontrolle, aber noch lange nicht gelöscht. Die Löscharbeiten sollen noch bis zum Abend dauern. Es könne nur von außen gelöscht werden, weil Teile des Dachs eingestürzt sind. Auch Einsatzkräfte aus Duisburg unterstützen die Löscharbeiten vor Ort.

Direkt gegenüber des Glasunternehmens liegt ein Globus-Markt. Benachbart zum Glasunternehmen steht das Einrichtungshaus „Küchen Aktuell“. Auch ein dm-Markt, eine Tankstelle und ein McDonald‘s liegen in der näheren Umgebung.

Krefeld: Großbrand in Oppum – „Fenster und Türen schließen“

Die Feuerwehr hat Messungen in der Luft durchgeführt, um zu überprüfen, ob und wie schädlich die Rauchgase sind. Um kurz nach 13 Uhr gab es diesbezüglich Entwarnung. „Bisher wurden dabei keine Gefährdungen für die Bevölkerung festgestellt“, berichtet Feuerwehrsprecher Christoph Manten. Die Polizei hat bereits die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Die Feuerwehr ist mit 110 Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu bekämpfen. Die Stadt hat die Bevölkerung zudem mit Sirenen gewarnt. Mehrere Straßen sind gesperrt. Autofahrer sollen den Einsatzort großräumig umfahren.

Auch der Busbetrieb der Stadtwerke Krefeld ist durch den Großbrand beeinträchtigt. Die Linien 047 und 052 müssen eine Umleitung fahren. „Die Strecke zwischen (H) Philipp-Reis-Str. und (H) Bischofstr. ist vorübergehend wegen eines Feuerwehreinsatzes in beiden Richtungen gesperrt“, erklären die Stadtwerke zur Linie 047. Bei der 052 ist der Abschnitt zwischen den Haltestellen Siemesdyk und Bischofstraße betroffen. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant