1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Autofahrer parkt mitten im Wald – wie er dort hinkam, weiß er nicht mehr

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

So fand die Polizei das Auto mitten auf einem Spazierweg im Wald.
So fand die Polizei das Auto mitten auf einem Spazierweg im Wald. © Polizei Bochum

Ein Auto mitten auf einem Wanderweg im Wald und ein Fahrer, der nicht weiß, wie er dorthin kam. Dieses Bild bot sich am Sonntag der Polizei in Bochum.

Bochum – Umgestürzte Bäume oder große Pfützen können schon mal zu Hindernissen bei einem Sonntagsspaziergang im Wald werden. Ein Auto, das quer auf einem Spazierweg im Wald steht, ist aber schon eher eine Seltenheit. Doch genau das war am vergangenen Sonntag in einem Waldgebiet in Bochum der Fall. Besonders kurios: Der Fahrer saß noch am Steuer und wusste nicht, wie er dort hingekommen ist.

Bochum: Auto bleibt im Wald stecken – Fahrer sitzt zwei Stunden am Steuer

Die Polizei wurde gegen 16:45 Uhr darüber informiert. Vor Ort bot sich den Beamten ein mehr als skurriles Bild. Das Auto stand im Wald, quer auf einem Spazierweg, direkt am Hang, mit dem linken Vorderrad in der Luft. Am Steuer saß ein 52 Jahre alter Mann, die Hände am Lenkrad. Wie er mit dem Auto dorthin gekommen war, konnte er laut Polizeiangaben selbst nicht beantworten. „Nach eigenen Angaben stünde er dort seit zwei Stunden und könne nicht sagen, wo er falsch ‚abgebogen‘ sei“, teilt die Polizei Bochum mit.

Bochum: Mit 2,4 Promille falsch „abgebogen“ – Auto steht plötzlich im Wald

Zumindest einen Hinweis, warum es zu dieser skurrilen Querfeldein-Fahrt kam, erhielten die Polizisten, als der Mann aus dem Auto stieg. Er musste sich festhalten, schwankte bedenklich und roch nach Alkohol. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht: Der Mann hatte 2,4 Promille. Zusätzlich stellte sich noch heraus, dass er überhaupt keinen Führerschein besitzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. Das Auto musste durch ein Abschleppunternehmen aus dem Wald befördert werden – „natürlich nicht ganz ohne Aufwand“, wie die Polizei betont.

Ein betrunkener Fahrer sorgte letzte Woche bereits für einen schweren Unfall in Velbert. Der Mann zerlegte mit seinem Auto einen Verteilerkasten der Telekom. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant