1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Düren: Großbrand in Autolackiererei – dichter, schwarzer Rauch stieg auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Feuerwehrleute löschen das Feuer in Düren.
Die Feuerwehr war wegen des Brands in der Autolackiererei im Großeinsatz. © Feuerwehr Düren

Die Feuerwehr in Düren war am Dienstagvormittag im Großeinsatz. Es gab einen Brand in einer Autowerkstatt in der Innenstadt. Inzwischen gibt es Entwarnung.

Update, 12:49 Uhr: Die Feuerwehr hat weitere Einzelheiten zum Großbrand in einer Autolackiererei in Düren mitgeteilt. Demnach sei das Feuer gegen 9:30 Uhr in einer Lackierkabine der Firma ausgebrochen. Alle Mitarbeiter der Autolackiererei hatten sich schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Gebäude retten können. „Die Lackierkabine, die sich in einer ca. 2.000 m² großen Halle befand, stand im Vollbrand; dichter, schwarzer Rauch drang aus den Öffnungen des Objektes und breitete sich auf den Bereich ‚Roonstrasse‘ aus“, berichtet ein Feuerwehrsprecher.

Dichter Rauch zieht aus der Autolackiererei in Düren.
Dichter Rauch zieht aus der Autolackiererei in Düren. © Feuerwehr Düren

Man habe aufgrund der starken Rauchentwicklung Messungen in der Luft durchgeführt. Auch ein nahegelegenes Krankenhaus sowie ein Altenheim wurden informiert. Nach rund eineinhalb Stunden hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle. Es folgten noch Nachlöscharbeiten und das Gebäude musste intensiv gelüftet werden. Die Feuerwehr war mit rund 100 Wehrleuten vor Ort. Die Ursache des Brands ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Großbrand in Düren: Feuerwehr gibt Entwarnung

Update, 12:21 Uhr: Nach dem Großbrand in einer Autolackiererei in Düren gibt es Entwarnung von der Feuerwehr. „Die gemeldete Gefahr besteht nicht mehr und somit ist die Warnung aufgehoben“, heißt es darin. Zuvor hatten Anwohner unter anderem Fenster und Türen schließen sollen und es wurde vor Rauchgasen gewarnt. Verletzt wurde ersten Angaben zufolge wohl niemand. Wie Radio Rur berichtet, verlassen bereits die meisten Einsatzfahrzeuge den Bereich.

Erstmeldung vom 25. Januar, 10:41 Uhr:

Großbrand in Düren: Warnung vor Rauchgasen in der Innenstadt

Düren – In Düren brennt es in einer Autowerkstatt in der Innenstadt. Das Amt für Bevölkerungsschutz warnt vor Rauchgasen und Geruchsbelästigung. Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten. Auch die Warn-App NINA hat ausgelöst.

Große Rauchwolke in Düren: Brand in Autolackiererei am Friedrich-Ebert-Platz

Das Feuer ist in einer Autolackiererei nahe dem Friedrich-Ebert-Platz im Zentrum von Düren ausgebrochen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin auf 24RHEIN-Anfrage. Es soll eine sehr starke Rauchentwicklung geben. Mehrere Straßen wurden gesperrt. Der Bereich soll großräumig umfahren werden. Die Bevölkerung wurde vor wenigen Minuten mit Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden. Auch Klima- und Lüftungsanlagen sollen abgeschaltet werden.

Brand in Düren: Autowerkstatt in der Schoellerstraße in Flammen

Gesperrt sind aktuell die Bereiche Friedrich-Ebert-Platz/Euskirchener Straße und Scharnhorststraße/Roonstraße/Kölner Landstraße- Zudem wurden auch Teile der Kreuzstraße und der Yorckstraße gesperrt, wie Radio Rur berichtet.

Die betroffene Autolackiererei und Kfz-Werkstatt soll laut Angaben der Aachener Nachrichten in einem Hinterhof an der Schoellerstraße, etwas nördlich vom Friedrich-Ebert-Platz liegen. Eine schwarze Rauchwolke habe hunderte Meter über dem Gebäude gestanden. Das Krankenhaus Düren liegt nur rund 150 Meter von der Brandstelle entfernt. Eine Evakuierung sei hier aber vorerst nicht nötig. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant