1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unfall am Bahnübergang: Zug kracht in Pkw – 18-Jähriger schwer verletzt

Erstellt:

Das schwer beschädigte Auto nach dem Zusammenstoß mit einer Bahn in Bad Laasphe.
Das schwer beschädigte Auto nach dem Zusammenstoß mit einer Bahn in Bad Laasphe. © Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Bei einem Unfall in Bad Laasphe wurde ein 18 Jahre alter Mann schwer verletzt. Er wurde an einem Bahnübergang in seinem Auto von einem Zug erfasst.

Bad Laasphe – In Bad Laasphe (NRW) ist am Donnerstag (7. Juli) ein Zug mit einem Auto kollidiert. Der Unfall passierte an einem unbeschrankten Bahnübergang. Der 18-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt.

Bad Laasphe: Zug kracht in Auto – Pkw wird weggeschleudert

Bad Laasphe
Landkreis:Kreis Siegen-Wittgenstein
Einwohnerzahl:ca. 14.500

Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 17:35 Uhr im Bad Laaspher Stadtteil Feudingen. Ein 18 Jahre alter Autofahrer war auf der L719 in Richtung Bad Laasphe unterwegs. Beim Rechtsabbiegen wollte er Bahngleise überqueren und kollidierte dabei mit einem Zug der Kurhessenbahn. „Dabei wurde der PKW zurück auf die L719 geschleudert“, teilt die Polizei aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein mit.

Schwer verletzter 18-Jähriger nach Kollision zwischen Bahn und Auto

Der 18-Jährige wurde schwer verletzt, konnte aber das Auto noch selbstständig verlassen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrgäste und der Lokführer in der Bahn blieben unverletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 25.000 Euro.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen derweil noch. Vor allem will die Polizei herausfinden, warum der 18-Jährige trotz des herannnahenden Zuges die Bahngleise überquert hat. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant