1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

17-Jähriger flieht mit BMW vor Polizei – und baut schweren Unfall

Erstellt:

Der BMW auf einer Verkehrsinsel nach dem Crash.
Der 17-Jährige krachte mit dem BMW gegen eine Straßenlaterne. © Polizei Minden-Lübbecke

In Bad Oeynhausen wollte ein 17-Jähriger ohne Führerschein vor einer Polizeikontrolle fliehen. Mit einem BMW krachte er gegen eine Straßenlaterne.

Bad Oeynhausen – Eine wilde Verfolgungsjagd endete in Bad Oeynhausen (NRW) am Mittwochmittag schon nach wenigen hundert Metern. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher war ohne Führerschein in einem nicht zugelassenen BMW unterwegs. Um sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, raste der Jugendliche davon. Doch die kurze Flucht nahm ein krachendes Ende.

17-Jähriger rast mit BMW vor Polizei davon

Den Beamten war der junge BMW-Fahrer zunächst aufgefallen, weil er nicht angeschnallt fuhr. Eine Überprüfung des Kennzeichens ergab dann noch, dass dieses nicht für einen BMW, sondern einen Peugeot registriert ist. Mit Anhaltezeichen wollte die Polizei den roten BMW daraufhin stoppen. Doch der Fahrer entschied sich für die Flucht vor den Beamten.

Autofahren ab 17 Jahren

In Deutschland dürfen unter bestimmten Voraussetzungen auch 17-Jährige mit Führerschein bereits Auto fahren. Allerdings müssen sie sich an das sogenannte „Begleitete Fahren ab 17“ halten. Das heißt: Sie dürfen nur in Begleitung einer Person fahren, die in der Prüfbescheinigung namentlich genannt wurde. Diese Auflage gilt bis zum 18. Geburtstag.

Bad Oeynhausen: 17-Jähriger ohne Führerschein baut schweren Unfall

Er soll mit waghalsigen Überholmanövern davongerast sein. Mehrere Autos hätten auf den Grünstreifen ausweichen müssen, um einen Unfall zu vermeiden, sagt ein Polizeisprecher. Bei einem Abbiegemanöver verlor der 17-Jährige dann die Kontrolle über das Auto und krachte gegen eine auf einer Verkehrsinsel stehende Straßenlaterne. Der Jugendliche kam verletzt ins Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme wurde klar: Der 17-Jährige hatte weder einen Führerschein, noch war der BMW zugelassen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant