1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kuh klemmt mit Kopf zwischen Leitplanken fest – „Aus Hungerslust“

Erstellt:

Von: Jana Wehmann

Eine Kuh klemmt mit dem Kopf zwischen zwei Leitplanken.
In Bad Oeynhausen klemmte eine Kuh mit dem Kopf zwischen zwei Leitplanken fest. © Polizei Minden-Lübbecke

In Bad Oeynhausen steckte eine Kuh mit dem Kopf zwischen zwei Leitplanken fest. Polizei und Feuerwehr mussten kommen, um das Tier zu retten.

Düsseldorf/Bielefeld – In Bad Oeynhausen startete die Woche für eine Kuh mit einem kleinen Missgeschick. Das arme Tier steckte mit dem Kopf zwischen zwei Leitplanken fest – und konnte sich selbst nicht mehr befreien. Eine Frau hatte bemerkt, dass das Tier eingeklemmt war und rief die Polizei. Doch auch die Beamten konnten der Kuh nicht helfen.

Rind
ArtHausrind
Lebenserwartung18-22 Jahre
Gewicht1.100 Kilogramm (Erwachsener Bulle), 720 Kilogramm (Erwachsene Kuh)

Kuh steckt zwischen Leitplanke: Polizei kann nicht helfen

Das Missgeschick ereignete sich am vergangenen Montag (18. Oktober) in Bad Oeynhausen in Nordrhein-Westfalen. Die bemitleidenswerte Kuh klemmte mit dem Kopf zwischen zwei Leitplanken. Es ging weder zurück, noch vor – die Kuh konnte sich nicht befreien.

Dank einer Frau, die in Bad Oeynhausen unterwegs war, kam die Polizei Kreis Minden-Lübbecke zur Hilfe. Doch die Beamten scheiterten. „Beim Versuch der Einsatzkräfte per Muskelkraft die Metallelemente [...] auseinander zu drücken, zeigte sich der kalte Stahl unbeeindruckt“, so die Polizei.

Kuh zwischen Leitplanken eingeklemmt: Feuerwehr kommt – und rettet das Tier

Da die Polizei die Kuh nicht aus ihrer misslichen Lage befreien konnte, rückte auch die Feuerwehr an. Zusammen mit dem Tierhalter gelang es schließlich der Feuerwehr, die „widerspenstige Leitplanke zu lösen und die Kuh zu befreien“, so die Angaben der Polizei Kreis Minden-Lübbecke.

Die gute Nachricht: die Kuh sei scheinbar nur leicht am Hals verletzt gewesen und konnte direkt zur Herde zurückkehren. Aber wie ist die Kuh zwischen die Leitplanken geraten? „Erwartungsgemäß wollte und konnte keines der anwesenden Tiere Informationen zum Hergang geben“, so die Polizei.

Die Beamten gehen davon aus, dass die „niedliche Wiesenbewohnerin aus Hungerslust das sich hinter der Planke befindliche frische Grün erreichen wollte“ und sich dabei in die unschöne Lage gebracht habe, heißt es in der Polizeimeldung. Nun bleibt zu hoffen, dass sich die Kuh nicht noch einmal zwischen den Leitplanken einklemmt. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant