1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Feuerwehr soll Tier retten – doch dicke Katze im Baum entpuppt sich als Waschbär

Erstellt:

Der Waschbär hat es sich im Baumwipfel gemütlich gemacht.
Der Waschbär hat es sich im Baumwipfel gemütlich gemacht. © Feuerwehr Bad Salzuflen

Die Feuerwehr in Bad Salzuflen wurde am Donnerstag zur Rettung einer dicken Katze aus einem Baum gerufen. Doch das Tier entpuppte sich als Waschbär.

Bad Salzuflen – Ein kletterfreudiger Waschbär hat am Donnerstag in Bad Salzuflen (NRW) für einige Aufregung gesorgt. Ein Anwohner hatte zuvor die Freiwillige Feuerwehr gerufen, weil er sich Sorgen um eine „gutgenährte Katze“ in luftiger Höhe auf einem Baum gemacht habe. Die Rettungskräfte näherten sich dem Vierbeiner mit einer Drehleiter – und identifizierten beim Blick durch ein Fernglas die vermeintliche Katze als Waschbär.

Waschbär
Familie:Kleinbären
Größe:40 bis 70 Zentimeter
Gewicht:3,5 bis 9 kg
Lebenserwartung:2 bis 3 Jahre

Waschbär in Bad Salzuflen sorgt für Feuerwehreinsatz

Der Waschbär, der in Bad Salzuflen für einen Feuerwehreinsatz sorgte.
Der Waschbär, der in Bad Salzuflen für einen Feuerwehreinsatz sorgte. © Feuerwehr Bad Salzuflen

Er habe „seelenruhig ein Bad in der Mittagssonne“ genossen, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Die Rettungskräfte habe er nur mit einem „kurzen müden Blick“ gewürdigt. „Ein Anwohner des nahe gelegenen Waldes berichtete, dass der Waschbär es sich wohl des Öfteren in dem Baum gemütlich macht“, so ein Feuerwehrsprecher. Da die Wildtiere eigentlich nachtaktiv sind, war der Anblick auch für die Einsatzkräfte etwas Ungewöhnliches. Waschbären sind gute Kletterer. So zogen die Retter unverrichteter Dinge wieder ab und ließen das Tier im Baumwipfel, wo es weiter sein Sonnenbad genoss. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant