1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Ruhestörung am Bahnhof in Bochum: 23-Jähriger trägt Pistole mit sich

Erstellt:

Ein Polizeiwagen steht vor dem Hauptbahnhof Bochum.
Am Hauptbahnhof Bochum kontrolliert die Polizei eine Personengruppe und findet eine Pistole (Symbolbild). © Christian Schroedter/IMAGO

Die Bundespolizei hat am Hauptbahnhof Bochum eine Personengruppe wegen Ruhestörung kontrolliert. Dabei finden die Beamten eine Pistole.

Bochum – Die Bundespolizei kontrollierte am Montagmorgen (9. August) am Hauptbahnhof in Bochum eine Gruppe, die sich dort mit lauter Musik aufhielt. Dabei fanden die Beamten bei einem 23-Jährigen eine Pistole.

Bochum Hauptbahnhof: Polizei stellt Pistole sicher

Gegen 1:30 Uhr wurde die Bundespolizei im Hauptbahnhof Bochum wegen einer Ruhestörung auf eine Personengruppe aufmerksam gemacht. Von der Gruppe junger Menschen soll laute Musik ausgegangen sein, so die Angaben der Polizei.

Darauf hielten die Einsatzkräfte die Personen an und kontrollierten sie. Dabei soll ein 23-Jähriger zugegeben haben, eine Schreckschusspistole mit sich zu führen. Die Polizisten fanden bei dem Mann aus Hamm außerdem ein Magazin mit Patronen. Die Gegenstände wurden anschließend sichergestellt.

Auf der Wache gab der 23-Jährige zu, keinen kleinen Waffenschein, der für den legalen Besitz der Pistole nötig ist, zu besitzen. Die Bundespolizei leitet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant