1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Fahranfängerin (19) rast mit 170 km/h durchs Sauerland – Führerschein direkt wieder weg

Erstellt: Aktualisiert:

Mobile Geschwindigkeitsueberwachung an einem Ortsausgang.
Der 19-jährigen Fahranfängerin drohen nun saftige Strafen. (Symbolbild) © Rene Traut/Imago

Eine 19-jährige Fahranfängerin wurde am Samstag mit 170 km/h im Sauerland geblitzt – erlaubt waren 100. Dann überraschte die junge Frau mit einer kuriosen Ausrede.

Balve – Mit Tempo 170 statt der erlaubten 100 hat die Polizei eine 19-jährige Fahranfängerin auf einer Landstraße bei Balve im Sauerland erwischt. Den Beamten habe die junge Frau erklärt, sie habe die hohe Geschwindigkeit nicht bewusst wahrgenommen, berichtete die Polizei am Montag.

Balve im Sauerland: Fahranfängerin muss Führerschein direkt wieder abgeben

Ihr Übermut bei der Fahrt am Samstagabend komme die 19-Jährige jetzt teuer zu stehen. Sie müsse sich auf ein Bußgeld von 440 Euro plus Verwaltungsgebühren, zwei Punkte, ein zweimonatiges Fahrverbot sowie eine kostspielige Nachschulung samt Verlängerung ihrer Probezeit einstellen.

Im April hatte ein Autofahrer im Kreis Mettmann ebenfalls eine kuriose Ausrede, weil er deutlich zu schnell war. Er musste so schnell fahren, weil sein Navi-Akku fast leer war. (dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant