1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bergneustadt: Betrunkener Autofahrer baut sechs Unfälle – dann stoppen ihn Anwohner

Erstellt: Aktualisiert:

Einsatzfahrzeug der Polizei mit Schriftzug.
Laut Polizei war der Fahrer so betrunken, dass er nicht in der Lage war, einen Alkoholtest abzugeben. (Symbolbild) © Fotostand/Gelhot/Imago

Ein 43-jähriger Autofahrer verursachte volltrunken sechs Unfälle in Bergneustadt. Erst ein beherztes Eingreifen der Anwohner konnte die Chaos-Fahrt stoppen.

Bergneustadt – Ein volltrunkener Autofahrer hat in Bergneustadt, rund 50 Kilometer östlich von Köln, kurz hintereinander sechs Unfälle verursacht. Er habe mit seinem Pick-up erst einen Holzzaun und dann mehrere Grundstücksbegrenzungen gerammt und sei weitergefahren, ohne anzuhalten, berichtete die Polizei am Dienstag. Als er sich schließlich mit seinem Wagen in einem Blumenbeet festfuhr und Nachbarn ihm den Zündschlüssel abnahmen, habe er sich heftig gewehrt. Die Anwohner hätten ihn überwältigt und festgehalten, bis die Polizei kam.

Bergneustadt: Betrunkener konnte nicht mal mehr einen Alkoholtest abgeben

Der 43-Jährige sei so betrunken gewesen, dass er nicht in der Lage gewesen sei, in das Gerät für einen Atemtest zu pusten, berichtete die Polizei. Ihm sei nach der Unfallfahrt am Sonntagabend eine Blutprobe entnommen worden. Der Führerschein wurde einkassiert. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Erst am Wochenende sorgte ein betrunkener Autofahrer für Aufsehen in Lippstadt. Nachdem der 50-Jährige ein Auto rammte und von der Polizei gestoppt wurde, attackierte er sogar noch die Beamten. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-HomepageTipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant