1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

„Fort Fun Abenteuerland“: abwechslungsreicher Abenteuerpark

Erstellt:

Das „Fort Fun Abenteuerland“ in Bestwig von oben.
Im „Fort Fun Abenteuerland“ in Bestwig kommen große und kleine Achterbahnfans auf ihre Kosten. © Fort Fun Abenteuerland

Das „Fort Fun Abenteuerland“ punktet mit vielfältigen Attraktionen für jedes Alter – von der Marienkäferbahn über den Freefalltower bis hin zu Achterbahnen!

Bestwig – Im Sauerland lädt seit über 50 Jahren das „Fort Fun Abenteuerland“ die ganze Familie zu Spaß und Action ein. Anziehungspunkt für die Besucher sind nicht nur die außergewöhnlichen Fahrgeschäfte, wie Wild River Wasser- oder die Sommerrodelbahn „Wild Eagle“ oder der „Funnyfuxbau“, die laufend nach höchsten Sicherheitsstandards geprüft werden. Auch sportliche und bunte Spielanlagen erfreuen Kinder. Von Tierfiguren bis Riesenrad gibt es für jedes Alter etwas.

Auch die Lage in den Bergen, mitten im Herzen des Sauerlands, mit seiner waldreichen Umgebung macht „Fort Fun Abenteuerland“ zu etwas Besonderem. Rund 200 Mitarbeiter sind in dem Park beschäftigt und sorgen sich um das Wohlergehen der Besucher. Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten gibt es vor Ort. Firmenfeiern und Geburtstage können hier ebenfalls gefeiert werden.

„Fort Fun Abenteuerland“ in Bestwig: Was erwartet die Besucher?

„Fort Fun Abenteuerland“: Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Das „Fort Fun Abenteuerland“ in Bestwig: Anfahrt und Parken

Anfahrt mit Bus und Bahn: Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das „Fort Fun Abenteuerland“ in Bestwig am schnellsten von der Haltestelle „Wasserfall, Fort Fun“ zu erreichen. Dort hält der Bus R72. Von dort zum „Fort Fun Abenteuerland“ sind es 130 Meter oder zwei Gehminuten.

Auto: Die Anfahrt mit dem Auto zum „Fort Fun Abenteuerland“ erfolgt aus Köln über die A4 nach Olpe und dann über die Anfahrt der Stadt Dörnberg bei Bestwig im Sauerland. Dann muss man nur noch in die Straße Aurorastraße einbiegen.

Parken: Das nächstgelegene Parkplatz ist direkt am „Fort Fun Abenteuerland“. Pro Fahrzeug kostet es einmalig 3 Euro Parkgebühr. Wohnmobile, Caravans, Motorräder und Fahrräder zahlen keine Parkgebühr. (KI/IDZRW) Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant