1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bielefeld: Betrunkener hält Privatauto für Taxi – und wird verprügelt

Erstellt:

Geparkte Autos auf einer Straße.
Als ein Betrunkener in Bielefeld ein privates Auto mit einem Taxi verwechselte, eskalierte die Situation (Symbolbild). © Shotshop/Imago

In Bielefeld kam es zu einer Schlägerei, nachdem ein betrunkener Mann ein privates Auto für ein Taxi gehalten hatte. Die Polizei konnte das Missverständnis aufklären.

Bielefeld – Kurioses Missverständnis: Ein Betrunkener hat in Bielefeld ein privates Auto mit einem Taxi verwechselt – und Prügel einstecken müssen, weil er für einen Dieb gehalten wurde. Der 22-Jährige hatte in der Nacht zu Sonntag (21. November) in einem unbesetzten Auto mit laufendem Motor ein vermeintliches Taxi erkannt und wollte einsteigen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Bielefeld: Auto für Taxi gehalten – „schmerzvolles Missverständnis“

Allerdings war das Fahrzeug nur kurz von mehreren Männern abgestellt worden, die ihrerseits ihren Freund zu Hause abgesetzt hatten und noch an dessen Haustür standen. Als das Trio die fremde Person an ihrem Auto sahen, seien sie losgestürmt, da sie glaubten, der Fremde wollte ihr Auto stehlen. Es sei zum Handgemenge gekommen, bis der 22-Jährige die Flucht ergriff.

Zwei Männer trugen leichte Gesichtsverletzungen davon, eine Brille ging zu Bruch. Eine Polizeistreife war schließlich auf den Flüchtigen und seine drei Verfolger aufmerksam geworden und hatte das, laut Polizei „schmerzvolle Missverständnis“ aufgeklärt. (bs/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant