1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Pilzsammler findet im Wald Knochenreste eines seit 2020 vermissten Mannes

Erstellt:

Von: Vanessa Moesch

Am Dienstag wurden die sterblichen Überreste eines 33-jährigen Mannes gefunden.
Am Dienstag wurden in Bielefeld die sterblichen Überreste eines 33-jährigen Mannes gefunden. © Polizei Bielefeld

Ein Spaziergänger fand statt vielen Pilzen menschliche Knochenreste in einem Waldstück in Bielefeld. Der Tote galt seit 2020 als vermisst. Nun ermittelt eine Mordkommission.

Bielefeld - Für einen Pilzsammler war es ein grausiger Fund: Am Dienstag, 18. Oktober, fand er menschliche Knochen in einem Waldstück in Bielefeld-Sennestadt (NRW) und rief gegen 16.42 Uhr die Polizei. Die Beamten durchsuchten kurz darauf unter anderem mit Spürhunden das Waldstück in der Nähe des Uhuwegs. Sie fanden unter anderem Kleidungsstücke ebenso wie ein Portemonnaie samt Personalausweis. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld mit.

Bei dem Toten handelt es sich um den am 6. Juni 1989 in Wrzesnia (Polen) geborenen Dawid Jakub Walczak. Eine Obduktion bestätigte die Identität des Opfers.

Knochenreste im Wald gefunden: Mann gilt seit 2020 als vermisst

Laut Polizei ergaben weitere Ermittlungen, dass der Mann, der sich zuletzt im Raum Enger/Bielefeld/Oerlinghausen aufgehalten haben soll, seit Mai 2020 als vermisst gilt. Nach seinem Verschwinden gab es bereits Hinweise auf eine mögliche Gewalttat, berichtet wa.de.

Ein Fremdverschulden sei demnach „nicht auszuschließen“, erklärten die Behörden am Freitag. Die Mordkommission „Uhu“ habe wegen des Verdachts eines Tötungsdelikt die Ermittlungen aufgenommen.

Jetzt fragt sich die Polizei: Wer hatte zuletzt Kontakt zu Walczak? Wer kann zu den Umständen seines Verschwindens Angaben machen? Hinweise nimmt die Mordkommission unter 0521/545-0 entgegen.

In einem anderen Fall wird seit dem 11. September weiterhin eine Frau vermisst. Ein mutmaßlicher Gewaltverbrecher aus NRW wurde nun in Schweden festgenommen.

Auch interessant