1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Lkw verliert Schrott auf Gleisen – kurz darauf knallt Zug in Trümmerfeld

Erstellt: Aktualisiert:

Metallschrott auf Bahngleisen in Bielefeld-Brackwede
Aus einem Container war Metallschrott auf die Bahngleise gefallen, eine Eurobahn kollidierte. (Fotomontage) © Bundespolizei & Keolis

Ein Lkw hat bei einer Fahrt an einem Bahngleis in Bielefeld Metallschrott verloren. Ein Zug fuhr direkt in die Ladung.

Bielefeld – Am Montagmorgen (06. Dezember) ist in Bielefeld eine Eurobahn (RB67) in auf den Bahngleisen liegenden Metallschrott gefahren. Dieser war zuvor aus einem Lkw-Container auf die Strecke im Stadtteil Brackwede gefallen. Die Bahn ist durch den Zusammenprall beschädigt worden.

Bielefeld: Eurobahn aus Gütersloh fährt in Metallschrott

Der Lkw war auf einer Straße zu einem Gelände eines Schrotthandels an der Stellwerkstraße unterwegs, als ihm plötzlich der Container abhandenkam. Dieser war voll mit Metallschrott beladen, welcher einen Zaun zerstörte und sich auf die danebenliegen Bahnstrecke verteilte. Noch bevor die Strecke gesperrt werden konnte, fuhr die RB67 aus Gütersloh voll in den Schrott hinein. Jedoch war dieser wegen der Einfahrt in den Bahnhof „nicht mehr so schnell unterwegs“, wie die Polizei auf 24RHEIN erklärte.

Dennoch wurde die Eurobahn dadurch leicht an der Front beschädigt. Dies sei „nicht wildes“ gewesen, weshalb der Zug auch wenig später wieder einsatzbereit war. Personen wurde bei dem Unfall nicht verletzt.

Anschließend wurde die Strecke für rund 40 Minuten gesperrt. Wodurch sieben Züge von Verspätungen betroffen waren. Die Metallteile konnten bei den Aufräumarbeiten durch einen firmeneigener Bagger des Schrotthandels entfernt werden. Nun ermittelt die Bundespolizei wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant