1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

19-Jähriger schrottet geliehenen 500-PS-BMW – jetzt wird‘s teuer

Erstellt:

Das BMW-Logo ist auf einem weißen Auto des Unternehmens zu sehen.
Der Unfall passierte am Sonntagmittag im Oberbergischen Kreis (Symbolbild). © Peerapon Boonyakiat/Imago

Ein Fahranfänger (19) baute am Sonntag mit einem gemieteten 500-PS-BMW einen Unfall. Er überschätzte sich beim Abbiegen. Und das wird jetzt teuer.

Wipperfürth – 30.000 Euro Schaden, ein Punkt in Flensburg, eine Nachschulung und die Verlängerung der Probezeit: Für einen 19 Jahre alten Fahranfänger hatte eine Spritztour mit einem 510 PS starken BMW M4 am Sonntag in NRW gleich mehrere negative Folgen.

BMW-Unfall in Wipperfürth: 19-Jähriger überschätzt sich – und landet in Leitplanke

Der 19-Jährige aus Kierspe (Märkischer Kreis) war am Mittag mit dem geliehenen Sportwagen in NRW unterwegs. In Wipperfürth (Oberbergischer Kreis) verlor der Mann beim Abbiegen an einer Kreuzung die Kontrolle über den hochmotorisierten BMW. Laut Polizeiangaben war er zu schnell unterwegs. Der BMW M4 geriet ins Schleudern und krachte in die gegenüberliegende Leitplanke.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Aber der BMW wurde so schwer beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf circa 30.000 Euro. Auf den 19-Jährigen kommen zusätzlich noch ein Bußgeldbescheid, ein Punkt in Flensburg, eine Nachschulung und die Verlängerung der Probezeit zu. „Zusammen mit den Kosten für die Miete des Sportwagens und die Selbstbeteiligung war das ein sehr teurer Sonntagsausflug“, teilt die Polizei abschließend mit.

Schon am Freitag gab es zwei ungewöhnliche Unfälle in NRW. In Schwalmtal krachten eine Frau und ein Mann kurz nacheinander mit ihren Autos in eine Baustelle. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant