1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bocholt: Sporttasche mit 500.000 Euro geklaut – Geld taucht in Waschmaschine wieder auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lydia Mayer

Euro-Geldscheine mit unterschiedlichen Werten
In einer Waschmaschine hat die Polizei Geld, das in Bocholt gestohlen wurde, gefunden. (Symbolbild) © Jens Büttner/dpa

Im September 2020 ist in Bocholt eine Sporttasche mit einer halben Million Euro gestohlen worden. Nun ist ein Teil des Geldes aufgetaucht: in einer Waschmaschine.

Bocholt– Mehr als fünf Monate nach dem Diebstahl einer Sporttasche in Bocholt mit über einer halben Million Euro Bargeld ist ein Teil der Beute aufgetaucht – in der Trommel einer Waschmaschine.  Die Täter waren zwischen 19. und 20. September 2020 gewaltsam in die Garage eines Wohnhauses an der Josef-Fehler-Straße in Bocholt eingedrungen und stahlen die Sporttasche, die auf dem Dachboden oberhalb der Garage deponiert war.

Tasche mit 500.000 Euro in Bocholt gestohlen: Geldspürhunde kommen zum Einsatz

Nach Mitteilung der Polizei von Montag sind zwei Menschen aus dem Umfeld des geschädigten Unternehmers ins Blickfeld der Ermittler geraten. Bei Hausdurchsuchungen fand die Polizei mit Hilfe von Geldspürhunden mit einer fünfstelligen Summe einen Teil der Beute.

Unter dringendem Tatverdacht stehen eine 19-Jährige und ein 55 Jahre alter Mann. Beide kommen aus Bocholt im westlichen Münsterland. Die junge Frau ist nach Polizeiangaben geständig. Sie gibt an, nach dem Diebstahl der Tasche vom Dachboden einer Garage mehrmals Geld von dem 55-Jährigen erhalten zu haben. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.

Milionen-Diebstahl in Emmerich: immer noch keine Spur von Geld und Tätern

Nach wie vor keine Spur gibt es von den 6,5 Millionen Euro, die vergangenen November aus dem Zollamt Emmerich am Niederrhein gestohlen wurden. Die Täter hatten sich zum Tresorraum durchgebohrt. Die Ermittler glauben an einen Insiderjob. Die Polizei setzte bei der Suche nach den Verbrechern auch auf die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“.

Ebenfalls bei Aktenzeichen war auch ein anderer Fall aus NRW, bei dem es um viel Geld geht. In Duisburg hat ein Unbekannter eine Duisburger Seniorin um 131.000 Euro geprellt. Der Mann hatte sich als Neffe ausgeben und erzählt, er habe einen schweren Autounfall und brauche nun dringend Geld. (dpa/lys)

Auch interessant