1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bochum: Einbrecher will fliehen und bleibt im Kellerfenster stecken

Erstellt:

Beleuchtetes Kellerfenster an einem Weg Symbolbild
In Bochum ist ein Einbrecher bei der Flucht vor der Polizei in einem Kellerfenster steckengelieben. (Symbolbild) © Steinach/Imago Images

Ein 19-Jähriger bricht in Bochum in ein Haus ein. Als Anwohner die Polizei rufen, will er fliehen. Das hätte klappen können, wäre da nicht das Kellerfenster gewesen.

Bochum – Auf seiner Flucht vor der Polizei ist ein Einbrecher in Bochum in einem Kellerfenster stecken geblieben. Der polizeibekannte 19-Jährige hatte sich in der der Nacht zu Donnerstag Zutritt zu einem Kellerraum in einem Wohn- und Geschäftshaus verschafft, wie die Polizei mitteilte. Dort habe er jedoch Lärm verursacht und die Anwohner geweckt, die die Polizei riefen.

Bochum: Kellerfenster verhindert Flucht von Einbrecher

Beim Eintreffen der Beamten versuchte der Eindringling vergeblich zu flüchten: „Sein Pech – er blieb im Kellerfenster stecken und die Beamten waren schnell“, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Auch Beute habe er keine gemacht. Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht.

Unter dem Motto „Dumm gelaufen“ lässt sich auch ein Vorfall aus Essen einordnen: Dort forderte ein 20 Jahre alter Mann an seinem Geburtstag ein anderes Auto zu einem illegalen Rennen heraus. Was er nicht wissen konnte: Am Steuer des zweiten Pkw saßen Zivilpolizisten.

Auch interessant