1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bochum Hauptbahnhof: Polizei kontrollieren Mann zufällig – jetzt muss er ins Gefängnis

Erstellt: Aktualisiert:

Drei Polizeikräfte am Kölner Hauptbahnhof. Im Hintergrund fährt ein roter Zug ein.
Bundespolizisten hatten bei einer Kontrolle einen gesuchten Schläger gefunden. (Symbolbild) © Christoph Hardt/Imago

Bei einer Kontrolle am Hauptbahnhof Bochum hat die Polizei einen gesuchten Mann entdeckt. Dieser muss nun ins Gefängnis. Doch die Entdeckung war reiner Zufall.

Bochum – Am Dienstagabend (28. Dezember) ist in Bochum (NRW) ein gesuchter Straftäter festgenommen worden. Er wurde zuvor von der Staatsanwaltschaft gesucht. Bundespolizisten hatten den 40-Jährigen am Hauptbahnhof zufällig kontrolliert. Obwohl er keinen Ausweis dabei hatte, kam dabei der Haftbefehl zum Vorschein.

Bochum Hbf: Straftäter fliegt ohne Ausweis auf – muss für 80 Tage ins Gefängnis

Gegen 23 Uhr hatten die Beamten den Mann am Hbf entdeckt. Bei der anschließenden Kontrolle fiel aber auf, dass der 40-Jährige seinen Ausweis gar nicht bei sich hatte, teilte die Polizei am Mittwochmorgen (29. Dezember) mit. Deshalb konnte er nur „mündliche Angaben“ machen. Doch diese reichten den Polizisten offenbar aus. Denn es kam dabei heraus, dass das Amtsgericht Bochum ihn bereits im Juni 2021 „rechtskräftig wegen Körperverletzung zu einer Gesamtgeldstrafe von 800 Euro verurteilt“ hat.

Da der Straftäter bisher weder die Geldstrafe bezahlt, noch sich der anschließend „ergangenen Strafantrittsladung“ gestellt hatte, wurde er von der Bundespolizei in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Dort muss er nun 80 Tage Strafe absitzen. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant