1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

„Entschuldigung, kiffen sie zufällig?“: Jugendlicher erlebt böse Überraschung

Erstellt:

Von: Isabel Wetzel

Ein junger Mann raucht einen Joint. Ein 17-Jähriger bietet zwei Polizeibeamten Cannabis an und bekommt eine Anzeige.
Ein junger Mann bietet zwei Polizeibeamten in Bochum Cannabis an - „Mies gelaufen“, ist sein Resumée. (Symbolbild) © Kike Arnaiz/Imago

Ein 17-Jähriger aus Bochum suchte sich für seine Drogengeschäfte die falschen Kunden aus. Er geriet an zwei Zivil-Polizisten.

Bochum – Dieser Versuch eines Jugendlichen in Bochum-Hamme ein Geschäft zu machen ging ordentlich nach hinten los. Der 17-Jährige aus Bochum hat zwei Männern am Dienstagnachmittag (16.11.2021) Cannabis angeboten – die sich kurz darauf dummerweise als Polizisten zu erkennen gaben. Das berichtet die Polizeidirektion Bochum. Was war geschehen?

Die beiden Zivilpolizisten waren den Angaben zufolge zu Fuß in der Gahlenschen Straße auf Streife, als sie gegen 17:25 Uhr von dem jungen Bochumer angesprochen wurden, ob sie „zufällig kiffen würden“. Es sei kein Problem für ihn, etwas zu besorgen.

„Mies gelaufen“: Junger Bochumer bietet zivilen Polizisten Cannabis an

Die beiden Männer, die sich der Jugendliche als potenzielle Kunden ausgesucht hatte, gaben sich daraufhin sofort als Polizisten zu erkennen und zeigten ihm ihre Dienstausweise. Bei einer Durchsuchung stellte sich dann heraus, dass er gar nichts mehr hätte besorgen müssen, da er bereits mehrere Tütchen mit Cannabis dabei hatte. „Mies gelaufen“, kommentierte der 17-Jährige die böse Überraschung.

Die Polizisten nahmen den jungen Mann mit auf die Wache und schrieben eine Anzeige gegen ihn. Anschließend durfte er mit seinen Eltern nach Hause gehen. (iwe) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant