1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Abiturienten retten Polizisten aus brennendem Streifenwagen

Erstellt: Aktualisiert:

Der abgebrannte Polizei-Streifenwagen in Bochum-Wattenscheid. Passanten hatten die Polizisten aus dem Fahrzeug gerettet.
Der Streifenwagen der Bochumer Polizisten ist komplett abgebrannt. © Polizei Bochum

Ein Streifenwagen ist in Bochum gegen einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen. Abiturienten zögerten nicht und retteten die Polizisten aus dem Wagen.

Bochum – Es war ein großer Glücksfall: Bei einer Blaulichtfahrt sind Bochumer Polizisten im Stadtteil Wattenscheid schwer verunglückt und verletzt worden – doch vier Abiturienten verhinderten Schlimmeres. „Riesenglück, dass die vier jungen Leute nach ihrer Abi-Feier da vorbeikamen und ein Autofahrer angehalten hat“, sagte ein Bochumer Polizeisprecher.

Bochum: Streifenwagen geht in Flammen auf – Schüler retten Polizisten

Die beiden Polizisten waren in der Nacht zu Freitag gegen 3:25 Uhr auf dem Weg zu einem Einsatz. Der Streifenwagen war mit Blaulicht und Martinshorn auf der Hüller Straß unterwegs zu einem Tankstelleneinbruch. In Höhe der Straße „Am Beisenkamp“ kam der Streifenwagen rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Zum großen Glück der beiden Verunglückten waren die Schüler in der Nähe und handelte schnell. Sie zogen die beiden Polizisten aus dem brennenden Streifenwagen und riefen den Rettungsdienst.

Nicht nur hatten die Polizisten Glück, dass die Abiturientin nicht zögerten und sofort geholfen haben. Der Sprecher der Polizei geht noch einen Schritt weiter: „Ich weiß nicht, ob sie ohne Hilfe rechtzeitig aus dem Auto rausgekommen wären“.

Bochum: Streifenwagen kracht in Baum – Polizisten verletzt

Anschließend wurden die schwer verletzten Polizisten nach der Erstbehandlung vor Ort von den Sanitätern ins Krankenhaus gebracht. Beide sind Stand jetzt nicht in Lebensgefahr, erlitten aber einige Knochenbrüche, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der 30-Jährige habe auch Brandverletzungen, sagte der Sprecher.

Der Wagen wurde anschließend von der Feuerwehr gelöscht, doch nun ist von diesem nicht mehr viel übrig. Die Feuerwehr habe sich dem brennenden Auto zunächst nur sehr vorsichtig nähern können, da im Streifenwagen Munition explodierte, hieß es in einer Mitteilung. Die Polizisten waren auf dem Weg zu einem Tankstelleneinbruch. Den mutmaßlichen Täter habe eine andere Streife festgenommen. Warum der Streifenwagen von der Straße abkam, ist nicht bekannt.

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich Ende März in Mülheim an der Ruhr: Zwei Polizisten waren mit ihrem Streifenwagen in einen Brückenpfeiler gekracht. (os mit dpa und ots)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde am 25. Juni um 13:45 Uhr inhaltlich um die Informationen der Feuerwehr ergänzt.

Auch interessant