1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bochum: Mann ausgeraubt und Treppe heruntergestoßen – Verwirrung um Täterzahl

Erstellt:

Ein Dieb klaut einen Geldbeutel
Dem 60-Jährigen wurde der Geldbeutel gestohlen. (Symbolbild) © dpa

Am Hauptbahnhof in Bochum ist einem Mann gewaltsam der Geldbeutel gestohlen worden. Dabei wurde der 60-Jährige von einem Täter getreten. Ein Zeuge sorgte für Verwirrung.

Bochum – Bei einem Diebstahl am Bochumer Hauptbahnhof ist ein Mann am Donnerstagmorgen eine Treppe hinuntergestürzt. Der 60-Jährige hatte sich zuvor gegen die Täter wehren wollen, wurde dann aber von einem getreten. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall gesehen, machten aber unterschiedliche Angaben.

Raub am Hbf Bochum: Passanten informieren Bundespolizei – Mann bleibt unverletzt

Gegen 03:15 Uhr hatten zwei Männer (20, 17) die Bundespolizei in Bochum über den Raub informiert, sagte ein Sprecher am Freitagmorgen. Dieser spielte sich an einem Treppenaufgang zu einem Bahngleis ab. Die Beamten trafen an dem beschriebenen Ort den bestohlenen 60-Jährigen, „welcher sehr aufgebracht war“.

Er erklärte, dass ihm sein Geldbeutel von zwei unbekannten Personen entrissen worden war. Als er versuchten diesen wiederzubekommen, trat ihn ein Täter am Bein, woraufhin er die Treppe runterfiel. Dabei blieb er unverletzt. Die Räuber sind anschließend in Richtung des Buddenbergplatzes aus dem Bochumer Hauptbahnhof geflüchtet.

Hbf Bochum: Weiterer Zeuge hat nur einen Täter gesehen – Kameras sollen aufklären

Während der Fahndung kam noch ein weiterer Zeuge auf die Polizei zu. Der 38-Jährige gab an, den Raubüberfall gesehen zu haben – sprach aber nur von einem Täter. Die Polizei befragte anschließend sowohl das Opfer als auch den Zeugen nochmals. Nun werden auch Videoaufzeichnungen ausgewertet.

Dem 60-Jährigen wurden Dinge im Wert von 300 Euro gestohlen. Die Bundespolizei hat ein Strafverfahren wegen „räuberischen Diebstahls“ gegen zwei unbekannte Personen eingeleitet. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant