1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bochum: Kinder-Wunschzettel landet statt beim Christkind bei der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Auf dem Wunschzettel eines Kindes steht „Liebes Krizkind“.
Der Wunschzettel von Julius landete bei der Polizei und nicht beim Christkind (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Julius aus Bochum hat seine Wunschliste bereits zur Christkind-Postfiliale in Engelskirchen geschickt – eigentlich. Denn stattdessen kam sie bei der Polizei an.

Bochum – Die Weihnachtszeit steht vor der Tür: Schon bald heißt es wieder Weihnachtskekse naschen und Punsch trinken – und wenn es nach dem kleinen Julius aus Bochum (NRW)geht, werden auch fleißig Geschenke ausgepackt. Der Wunschzettel ist jedenfalls bereits geschrieben. Doch statt zum Christkind landete der Brief versehentlich bei der Polizei Bochum.

Bochum: Wunschzettel landet statt beim Christkind bei der Polizei

„Hey Julius aus Bochum, aus irgendwelchen Gründen ist dein Brief an das Christkind bei uns gelandet“, so die Polizei. Zum Problem sollte das jedoch dennoch nicht werden. „Wir haben den Umschlag mal frankiert und in einen Briefkasten geworfen, damit die Post ihn zustellen kann. Wir drücken die Daumen, dass alle deine Wünsche wahr werden!“ Spätestens jetzt sollte der Wunschzettel bei der Christkind-Postfiliale in Engelskirchen landen.

Wer genau Julius ist, ist nicht klar. „Der Handschrift nach zu urteilen, muss der Absender Julius sehr jung sei“, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Und auch was genau sich Julius vom Christkind gewünscht hat, wissen die Polizisten nicht. Der Umschlag war jedoch sehr dick gewesen: „Wir gehen davon aus, dass es sich um einen langen Wunschzettel handelt.“ (jw/dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant