1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombe in Kleve ist entschärft – Bürger können zurück in ihre Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Weltkriegsbombe in der Erde
In Kleve wurde eine Bombe gefunden. (Symbolbild) © dpa

Bombenfund in Kleve: An der Wasserstraße wurde ein Blindgänger entdeckt. Die Bombenentschärfung wurde erfolgreich durchgeführt.

Update von 17:10 Uhr: Es gibt Entwarnung! Um 17 Uhr wurde die Bombe an der Wasserstraße erfolgreich entschärft. Betroffene Bürgerinnen und Bürger dürfen in ihre Wohnungen zurückkehren, der eingerichtete Sicherheitsbereich ist aufgehoben.

Bombe in Kleve: Evakuierung abgeschlossen – Entschärfung hat begonnen

Update von 16:34 Uhr: Die Evakuierung konnte mittlerweile abgeschlossen werden. Nun wird mit der Entschärfung begonnen. „Nach erfolgreicher Entschärfung werden wir umgehend Entwarnung geben“, wie die Stadt Kleve mitteilt. 

Bombenentschärfung in Kleve: Kleinere Detonationen möglich

Update von 15:59 Uhr: Nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahmen soll die Bombe an der Wasserstraße entschärft werden, wie die Stadt Kleve mitteilt. Dafür wird der Zünder aus der Sprengladung herausgedreht und anschließend unschädlich gemacht. In der Folge können in der näheren Umgebung zwei kleinere Detonationen zu hören sein.

Bombe gefunden: Info-Hotline der Stadt Kleve

Die Stadt hat eine Hotline für Fragen von Betroffenen eingerichtet, unter den Nummern 02821/84474 und 02821/84384 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichbar.

Ein aktueller Zeitpunkt zur Entschärfung steht noch nicht fest, die Evakuierung schreitet jedoch gut voran. Die Feuerwehr warnt aktuell erneut im Evakuierungsgebiet. Eine gesonderte Mitteilung über den Beginn der Entschärfung kann die Stadt nicht geben. „Im Falle der erfolgreichen Entschärfung wird natürlich umgehend Entwarnung gegeben“, so die Stadt. Eine kontrollierte Sprengung ist aktuell nicht geplant.

Aufgrund der laufenden Arbeiten sind Teile der städtischen Verwaltung, unter anderem der Fachbereich 32 zur öffentlichen Sicherheit und Ordnung, nur eingeschränkt erreichbar. Auch andere Verwaltungsbereiche, wie die Gewerbestelle, sind nicht oder nur sehr eingeschränkt erreichbar. Bürger werden gebeten, sich bei Fragen an die eingerichtete Hotline zu wenden.

Bombenfund in Kleve: 2.500 Menschen müssen evakuiert werden

Update von 15:15 Uhr: Insgesamt wohnen rund 2.500 Menschen im Sicherheitsbereich um die Stadt. Sie sind von der Evakuierung betroffen und müssen ihre Wohnungen verlassen, teilt die Stadt Kleve mit.

Stadt Kleve richtet nach Bombenfund Hotline ein

Update von 15:04 Uhr: Wie viel Zeit die Evakuierung des Sicherheitsbereiches benötigt, ist aktuell nicht abzusehen, teilt die Stadt Kleve mit.

Bombe in Kleve: Mehrere Straßen gesperrt

Update von 13:51 Uhr: Damit die Bombe geräumt werden kann, richte die Stadt nun Sperrpunkte für den Straßenverkehr ein. Hierzu werden einige Straßen im Radius von 350 Metern um die Bombe zeitweise gesperrt. Folgende Straßen sind betroffen:

Grafik zeigt Evakuierungsradius um eine Bombe in Kleve
Das ist der Evakuierungsradius um die Bombe in Kleve. © Stadt Kleve

Bombe soll heute geräumt werden – Sicherheitsbereich wird eingerichtet

Update von 13:20 Uhr: Die Bombe soll noch heute geräumt werden, teilt die Stadt mit. Damit startet auch die Evakuierung: Um den Fundort an der Wasserstraße/Abzweigung Bleichenberg wird ein Sicherheitsbereich mit einem Radius von 350 Metern eingerichtet. Alle dort wohnenden oder arbeitenden Menschen werden evakuiert.  

Eine Unterscheidung zwischen äußerem und innerem Sicherheitsbereich wie bei vergangenen Räumungen werde nicht gemacht, so die Stadt.

Bombe in Kleve liegt nahe dem Kermisdahl

Update von 13:16 Uhr: Die Bombe in Kleve wurde bei Bauarbeiten zur Neugestaltung des Stadthallenumfeldes an der Wasserstraße neben der Abzweigung zum Bleichenberg entdeckt, ganz in der Nähe des Kermisdahl.

Evakuierung um den Fundort der Bombe in Kleve

Update von 13:10 Uhr: In einem ersten Schritt wird im engen Kreis um den Fundort der Bombe evakuiert, teilt die Stadt Kleve mit. Anschließend werden Feuerwerker den Blingänger begutachten und weitere Entscheidungen zur Räumung treffen.

Bombe in Kleve an der Wasserstraße gefunden

Erstmeldung: Kleve – An der Wasserstraße in Kleve ist eine Fünf-Zentner-Bombe mit Langzeitzünder aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Warn-App Nina hat gegen 12:50 Uhr eine entsprechende Warnung ausgegeben.

Wo genau die Bombe gefunden wurde, ist aktuell noch unklar, die Wasserstraße verläuft auch durch Teile der Innenstadt von Kleve. Wann die Bombe entschärft wird, steht ebenfalls noch nicht fest. (pen) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant