1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombendrohung am Hauptbahnhof Hagen: Polizei gibt Entwarnung

Erstellt:

Polizeifahrzeuge stehen vor dem Hauptbahnhof Hagen.
Am späten Samstagabend gab e eine Bombendrohung am Hagener Hauptbahnhof (Symbolbild) © Bernd Thissen/dpa

Am Samstag gab es eine Bombendrohung am Hauptbahnhof Hagen. Die Polizei war mit Spürhunden vor Ort. Mehrere Stunden wurde der Bahnhof gesperrt.

Hagen – Nach einer Bombendrohung am Hauptbahnhof Hagen hat die Polizei nun Entwarnung gegeben. Der Fund eines Koffers und eine Drohung hatten am Samstagabend (18. September) zu einem größeren Polizeieinsatz geführt, wie die Polizei bei Twitter mitteilte: „Aktuell gibt es am Hauptbahnhof in Hagen einen Polizeieinsatz. Hintergrund ist eine Bombendrohung und der Fund eines Koffers mit unbekanntem Inhalt.“

Hintergrund war ein Anruf eines Unbekannten. Gegen 22 Uhr meldete sich der Mann bei der Leitstelle der Polizei Hagen und gab an, dass im Bahnhofsbereich zwei Bomben platziert worden seien.

Bombendrohung am Hauptbahnhof Hagen: Polizei gibt Entwarnung

Mehrere Straßen und der Bereich des Bahnhofs wurden für den Einsatz gesperrt. Zudem fielen mehrere Züge aus. Die Sperrung dauerte rund drei Stunden. Nachdem die Absuche des Hauptbahnhofs durch einen Sprengstoffspürhund ohne Ergebnis blieb und auch im Koffer keine Bombe gefunden wurde, wurden die Sperrungen wieder aufgehoben: „Eine Absuche des Bahnhofsbereichs durch einen Sprengstoffspürhund verlief ergebnislos. Alle Sperrungen sind wieder aufgehoben. Die Ermittlungen bezüglich des Drohanrufes laufen“, so die Polizei weiter.

Erst vor wenigen Tagen gab es einen Großeinsatz der Polizei in Hagen: Am höchsten jüdischen Feiertag gab es Hinweise auf eine mögliche Bedrohung für die Synagoge in Hagen. Ein Jugendlicher wurde festgenommen. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant