1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mehrere Bombendrohungen in NRW – Polizei im Großeinsatz

Erstellt:

Polizeiabsperrung mit Polizeiauto im Hintergrund.
Die Polizei ist wegen Bombendrohungen in mehreren NRW-Städten im Einsatz (Symbolbild). © Udo Herrmann / U. J. Alexander / Imago

Gegen mehrere öffentliche Einrichtungen in NRW gab es offenbar Bombendrohungen. Die Polizei ist im Großeinsatz – auch mit Sprengstoffhunden.

Düsseldorf – In NRW ist die Polizei am Freitagmorgen nach Bombendrohungen an mehreren öffentlichen Einrichtungen in Aachen und anderen Städten im Einsatz. In Aachen hatte die Polizei nach Angaben einer Sprecherin in der Nacht eine Mail mit der Drohung gegen das städtische Justizzentrum bekommen. Es wurde geräumt und wird zurzeit mit Sprengstoffhunden durchsucht. Nach dpa-Informationen haben auch andere Polizeidienststellen E-Mails mit Drohungen bekommen, die offenbar Justizgebäude betrafen.

Bombendrohung in Aachen: Polizeieinsatz am Justizzentrum

Die Polizei hat in Aachen am frühen Morgen entsprechende Maßnahmen ergriffen. Das Gebäude wurde geräumt, die Zugänge abgesperrt. Über die Hintergründe ist im Moment noch nichts bekannt.

Bombendrohungen in NRW auch schon im Oktober

Eine ähnliche Serie von Bombendrohungen per E-Mail hatte es Ende Oktober in NRW gegeben. Bomben fand man nicht. Die Ermittler stießen letztlich auf einen unschuldigen Mann, dessen Computersystem von einem Unbekannten zum Versenden der E-Mail verwendet worden war. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen folgen.

Auch interessant