1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombenfund in Münster: Bombenentschärfung erfolgreich

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

In Münster gefundene und entschärfte 250-Kilogramm-Fliegerbombe
Diese 250-Kilogramm-Fliegerbombe wurde am 30. Mai in Münster entschärft. © Stadt Münster

Bombenfund in Münster: Im Stadtteil Coerde wurde am Kiesekampweg eine Fliegerbombe gefunden. Die Bombe wurde am Montagabend erfolgreich entschärft.

Update, 19:02 Uhr: Die Stadt Münster hat noch einmal auf die Bombenentschärfung am heutigen Montag (30. Mai) zurückgeblickt. Der am Kiesekampweg in Coerde freigelegte 250-Kilogramm-Blindgänger ist gegen 18.20 Uhr vom Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) entschärft worden. Unmittelbar danach wurden die Evakuierung aufgehoben und die Straßen wieder freigegeben. Die Bombe war am Montagmittag freigelegt worden. Um die Entschärfung vornehmen zu können, musste das Gebiet im Umkreis von rund 250 Metern evakuiert werden.

Bedauerlicherweise kam es bei der Evakuierung zu Verzögerungen durch Anwohner. Wenn zur Evakuierung aufgefordert wird, muss dem zur eigenen Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger auch Folge geleistet werden. Während der Evakuierung gab es eine Betreuungsstelle im Begegnungszentrum „An der Meerwiese“. Dort wurden 144 Personen betreut. Im Einsatz befanden sich rund 100 Kräfte der Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen.

Bombenfund in Münster: Bombenentschärfung erfolgreich

Update, 18:33 Uhr: Entwarnung in Münster-Coerde. Die britische Fliegerbombe wurde am Montagabend erfolgreich entschärft. Alle Sperrungen werden wieder aufgehoben. Die Anwohner dürfen in ihre Wohnungen und Häuser zurück.

Bombenentschärfung in Münster-Coerde läuft weiterhin

Update, 18:28 Uhr: Es gibt noch keine Entwarnung in Münster. Die Bombenentschärfung läuft weiterhin, inzwischen seit rund einer Stunde.

Der Evakuierungsradius in Münster und eine entschärfte Fliegerbombe (ZRW-Montage).
Nach dem Bombenfund in Münster-Coerde wurde ein Evakuierungsradius von 250 Metern festgelegt (ZRW-Montage). © Stadt Münster & onw-images/Marius Bulling/Imago

Bombenfund in Münster: Entschärfung beginnt

Update, 17:37 Uhr: Die Evakuierung in Münster-Coerde ist abgeschlossen. Die Bombenentschärfung durch den Kampfmittelräumdienst beginnt jetzt. Dadurch ist nun auch die Bahnstrecke zwischen Münster Hbf und Münster Zentrum Nord gesperrt.

Bombenfund in Münster sorgt für Bahn-Sperrung – drei Linien betroffen

Update, 16:37 Uhr: Die Deutsche Bahn hat nun genauere Informationen zur Sperrung der Bahnstrecke bekannt gegeben. Demnach ist der komplette Bereich zwischen Münster Hbf und Münster Zentrum Nord betroffen. Die Strecke wird dann für die Dauer der Entschärfung gesperrt. Drei Linien sind davon betroffen:

Bombenfund in Münster: Evakuierung dauert an

Update, 16:30 Uhr: Auch nach rund 90 Minuten gibt es noch keine geplante Uhrzeit für die Bombenentschärfung der 250-Kilo-Fliegerbombe in Münster-Coerde. „Die Evakuierungsmaßnahmen dauern weiterhin an“, teilt die Feuerwehr mit. Rund 1300 Menschen sind davon betroffen. Mehrere Straßen wurden gesperrt.

Bombenfund in Münster sorgt auch für Bahn-Sperrung

Update, 15:50 Uhr: Von den Sperrungen im Zuge der Bombenentschärfung ist auch die Bahnstrecke Münster-Rheine betroffen. „Sobald die Evakuierung abgeschlossen ist und die Entschärfung beginnt, wird die Bahnlinie gesperrt“, teilt die Feuerwehr Münster mit. Die Evakuierung in Münster-Coerde läuft seit rund einer Stunde. Noch ist nicht bekannt, wann die Fliegerbombe entschärft werden kann.

Bombenentschärfung in Münster: Evakuierung läuft

Update, 15:29 Uhr: Die Evakuierung vor der Bombenentschärfung in Münster-Coerde läuft. Gegen kurz vor 15 Uhr haben die Maßnahmen begonnen. Die Feuerwehr und das Ordnungsamt informieren die rund 1300 betroffenen Anwohner. Die Polizei richtet Straßensperren ein.

Bombenfund in Münster-Coerde: Rund 1300 Anwohner betroffen

Erstmeldung vom 30. Mai, 14:30 Uhr: Münster – In Münster wurde erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Im Stadtteil Coerde kommt es daher zu einer Evakuierung. Die Bombenentschärfung ist noch für heute geplant. Die Bombe wurde im Bereich Kiesekampweg entdeckt. Im Laufe des Tages müssen mehrere Straßen gesperrt werden. Auch eine Bahnstrecke ist betroffen.

Die Warn-App NINA hat bereits ausgelöst und die Bevölkerung informiert. „Im betroffenen Bereich ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen“, heißt es in der Warnung. Zudem gibt es bereits auch Lautsprecherdurchsagen.

Es wurde ein Evakuierungsradius von 250 Metern durch den Kampfmittelräumdienst festgelegt. Das betrifft rund 1300 Anwohner, wie Antenne Münster berichtet. Es soll sich um eine britische 250-Kilo-Bombe handeln. Start der Evakuierung ist 14:45 Uhr. Wann genau die Bombenentschärfung beginnen soll, steht noch nicht fest.

Bombenentschärfung in Münster: Straßen werden gesperrt

Für Betroffene hat die Stadt eine Betreuungsstelle eingerichtet. Diese befindet sich im Begegnungszentrum „An der Meerwiese 25“. Ein Shuttlebus der Stadtwerke fährt vom Wendepunkt Coerde-Kehre (Kiesekampweg/Coerheide) bis zur Betreuungsstelle. Wer seine Wohnung nicht selbstständig verlassen kann, soll sich unter der Rufnummer 19222 bei der Leitstelle der Feuerwehr melden.

Für die Bombenentschärfung müssen mehrere Straßen gesperrt werden. Laut Evakuierungsradius betrifft das unter anderem diese Straßen entweder ganz oder teilweise:

Schon Anfang Mai wurde eine Fliegerbombe in Münster erfolgreich entschärft. Damals wurde ein Blindgänger nahe der Uniklinik in der Fliednerstraße gefunden. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant