1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombenfund in Herne: Entschärfung erfolgreich

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

In Herne wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Bombenentschärfung wurde am Abend erfolgreich abgeschlossen.

Update von 19:37 Uhr: Die Bombenentschärfung in Herne war erfolgreich, die Fliegerbombe wurde entschärft. Das teilt die Stadt Herne auf Twitter mit. Das heißt: In Kürze dürfen die Anwohner zurück in ihre Häuser und Wohnungen.

Update von 18:45 Uhr: Die Entschärfung der Fliegerbombe hat um 18:30 Uhr begonnen, teilt die Stadt Herne mit. Alle Anwohner im betroffenen Bereich haben ihre Wohnungen und Häuser verlassen. „Nun wird mit der Entschärfung des Kampfmittels begonnen“, teilt die Stadt um 18:30 Uhr mit.

Bombenfund in Herne: 1500 Menschen von Evakuierung betroffen

Herne – In Herne wird noch heute ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Der Bombenfund wurde bei einer Bohrlochdetektion im Bereich der Straße „Am Westbach“ in Herne-Mitte gemacht. Es handelt sich um eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe, teilt die Stadt mit. Es kommt zu einer großen Evakuierung. Davon sind rund 1500 Menschen betroffen, die ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Auch die Warn-App NINA und die Warn-App KATWARN haben bereits ausgelöst.

Eine entschärfte Fliegerbombe und der Evakuierungsradius in Herne (Montage).
Wegen des Bombenfundes in Herne muss ein Gefahrenbereich um die Straße „Am Westweg“ evakuiert werden (IDZRW-Montage). © Becker&Bredel/Imago & Stadt Herne

Bombenfund in Herne: Wichtige Fakten im Überblick

Bombenentschärfung in Herne: Evakuierung läuft seit 14:30 Uhr

Die Evakuierung hat um 14:30 Uhr begonnen. Sie soll aber momentan eher schleppend vorangehen, berichtet die Stadt Herne auf Facebook. Demnach seien noch nicht alle Menschen aus ihren Wohnungen raus. Wann die Bombenentschärfung durch den Kampfmittelräumdienst starten kann, steht indes noch nicht fest. „Die Entschärfung beginnt, sobald die Anwohnenden den Sperrbereich verlassen haben. Eine zeitliche Prognose dazu, bis wann die Entschärfung und damit die Sperrmaßnahme dauert, ist nicht möglich“, erklärt die Stadt.

Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, da mehrere Straßen im Bereich gesperrt werden müssen. Betroffen ist unter anderem die Bochumer Straße. Dort gibt es nach Informationen von verkehr.nrw bereits lange Staus.

Bombenfund in Herne: Anlaufstelle für Betroffene in Kolibri-Schule

Für Betroffene der Evakuierung wurde eine Anlaufstelle eingerichtet. Diese befindet sich in der Kolibri-Schule (Jean-Vogel-Straße 36). Shuttle-Busse fahren zur Anlaufstelle. Die Haltestellen der Busse befinden sich an der Kreuzung Gräfstraße/Bochumer Str. sowie an der Kreuzung Altenhöfener Str./Flottmannstr.

Das Marien Hospital Herne ist nicht von der Evakuierung betroffen. Das Krankenhaus liegt außerhalb des festgelegten Gefahrenbereichs.

Der Evakuierungsradius zum Bombenfund in Herne.
Der rot markierte Bereich auf der Karte der Stadt Herne muss evakuiert werden. © Stadt Herne

Bombenfund in Herne: Einschränkungen für zwei Bus-Linien

Die Sperrungen im Rahmen der Bombenentschärfung in Herne haben auch Auswirkungen auf den ÖPNV in der Stadt. Die Bus-Linien 303 und 337 der HCR müssen Umleitungen fahren.

(bs) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Weitere Informationen folgen. Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant