1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombenfund in Monheim: Bombenentschärfung erfolgreich – Sperrungen aufgehoben

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

In Monheim am Rhein wurde eine Fliegerbombe gefunden. Der Blindgänger wurde um kurz vor 18 Uhr erfolgreich entschärft.

Update, 17:55 Uhr: Entwarnung in Monheim: Die Fliegerbombe auf dem Gelände der Peter-Ustinov-Schule wurde erfolgreich entschärft. Stefan Höreth und Philipp Blens vom Kampfmittelräumdienst haben den Blindgänger entschärft. „Die Straßensperrungen werden jetzt aufgehoben, alle Anwohnenden können ab sofort in ihre Häuser zurückkehren“, teilt die Stadt mit.

Bombenfund in Monheim: Bombenentschärfung beginnt

Update, 17:32 Uhr: Die Bombenentschärfung in Monheim am Rhein hat begonnen. Die Evakuierung war gegen 17:20 Uhr abgeschlossen, teilte die Stadt mit. Danach wurde die Freigabe zur Entschärfung erteilt. Eine solche Bombenentschärfung dauert im Normalfall zwischen 30 und 60 Minuten. Wer von der Evakuierung betroffen ist, braucht also noch etwas Geduld.

Bombenfund in Monheim: Bombenentschärfung an Gesamtschule noch heute

Erstmeldung:

Monheim – Auf dem Gelände der Peter-Ustinov-Gesamtschule in Monheim am Rhein (Kreis Mettmann) wurde bei Sondierungsarbeiten am Donnerstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich nach Angaben der Stadt um eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit Heckaufschlagzünder. Der Blindgänger soll noch heute durch den Kampfmittelräumdienst entschärft werden. Die Evakuierung läuft seit 14:30 Uhr. Rund 1600 Menschen sind davon betroffen. Noch ist nicht klar, wann die Bombenentschärfung beginnen kann.

Eine entschärfte Fliegerbombe und der Gefahrenbereich zum Bombenfund in Monheim (Montage).
In Monheim am Rhein kommt es wegen einer Bombenentschärfung zu einer Evakuierung (IDZRW-Montage). © Christian Schroedter/Imago & Stadt Monheim am Rhein

Bombenfund in Monheim: 1600 Menschen von Evakuierung betroffen

Für die Entschärfung der Bombe wurde ein Gefahrenbereich von 300 Metern um den Fundort festgelegt. Dieser Bereich muss evakuiert werden. In einem Radius von weiteren 200 Metern wurde der Sicherheitsbereich festgelegt. Dort müssen Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten und dürfen ihre Häuser nicht verlassen. Auch die Warn-App NINA hat inzwischen ausgelöst.

Der Evakuierungsbereich zum Bombenfund in Monheim
Im dunkelroten Bereich müssen ab 14:30 Uhr alle Menschen ihre Wohnungen verlassen, im hellroten Bereich ist der Aufenthalt nur im Inneren bei geschlossenen Türen und Fenstern gestattet. © Stadt Monheim am Rhein

Eine Anlaufstelle für Betroffene der Evakuierung wird in der Rosa-Parks-Schule (Berliner Ring 5a) eingerichtet. „Ab 14:30 Uhr fahren Shuttlebusse der Bahnen der Stadt Monheim direkt dorthin“, teilt die Stadt mit.

Bombenfund in Monheim: Mehrere Straßen werden gesperrt

Durch die Bombenentschärfung in Monheim rechnet die Stadt im Laufe des Tages mit „erheblichen Verkehrsbehinderungen“. Mehrere Straßen werden in einem Umkreis von 500 Metern um den Fundort an der Peter-Ustinov-Gesamtschule gesperrt. Nicht betroffen ist allerdings die Opladener Straße, die nach Angaben der Stadt befahrbar bleiben soll.

Bombenentschärfung in Monheim: Auch der ÖPNV ist betroffen

Die Maßnahmen für die Bombenentschärfung haben in Monheim auch Auswirkungen auf den Busverkehr. Mehrere Busse müssen umgeleitet werden oder können einige Haltestellen vorübergehend nicht mehr anfahren. Die betroffenen Linien im Überblick:

Nicht nur in Monheim müssen am Donnerstag viele Menschen wegen eines Bombenfundes ihre Häuser verlassen. Auch in Oberhausen herrscht gerade eine Ausnahmesituation. Nach einem Bombenfund in Oberhausen-Holten sind Tausende von einer Evakuierung betroffen. Dort muss die Fliegerbombe sogar gesprengt werden. (bs) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Auch interessant