1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Fliegerbomben in Wesel erfolgreich entschärft

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Blick auf die Niederrheinbrücke B58 über den Rhein direkt vor der Stadt Wesel.
In Wesel wurden direkt am Rhein zwei Fliegerbomben entdeckt. (Archivbild) © biky/Imago

In Wesel sind im Bereich der Rheinpromenade zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wurden. Die Bomben wurden am Mittwoch erfolgreich entschärft.

Update, 19. Januar, 13:41 Uhr: Die beiden Fliegerbomben an der Rheinpromenade in Wesel wurden erfolgreich entschärft. Die Sperrungen wurden aufgehoben. Alle Anwohner können wieder zurück in ihre Häuser.

Zwei Fliegerbomben in Wesel entdeckt – direkt an der Rheinpromenade

Erstmeldung vom 19. Januar, 11:41 Uhr:

Wesel – Bei Sondierungsarbeiten wurden zwei Blindgänger in Wesel gefunden. Sie sollen am Mittwochmittag um 12 Uhr entschärft werden. Nach Angaben der Stadt handelt es sich um eine amerikanische Zehn-Zentner-Fliegerbombe sowie eine britische Fünf-Zentner-Fliegerbombe. Die Bomben wurden im Bereich der Rheinpromenade an der Karl-Jatho-Straße gefunden. Auch die Warn-App NINA hat ausgelöst.

Wesel: Fliegerbomben an Rheinpromenade entdeckt

Es wurde ein Evakuierungsradius von 500 Metern um die Fundstelle der Bombe, nahe dem Rhein, eingerichtet. Personen müssen dort aus Sicherheitsgründen zwischen 11:30 Uhr und 14 Uhr Wohnungen und Häuser verlassen. „Alle Personen, die sich im Radius zwischen 500 Metern und 1.000 Metern um den Fundort befinden (äußerer Ring), werden aufgefordert, für die Dauer der Entschärfung geschlossene Räume aufzusuchen oder sich außerhalb dieses Radius aufzuhalten. Der Sicherheitsbereich wird von der Polizei überwacht“, heißt es von der Stadt Wesel.

Von der direkten Evakuierung sind zwölf Menschen betroffen. Im äußeren Ring leben etwa 1200 Personen. In der Stadt wird das Ende der Entschärfung mit einem Sirenensignal (eine Minute Dauerton) mitgeteilt.

Wesel: Fliegerbomben an Rheinpromenade – viele Straßen gesperrt

Während der Entschärfung sind mehrere Straßen in Wesel gesperrt. Das betrifft alle Zufahrten von der B8 zur Rheinpromenade.

Diese Straßen im inneren Evakuierungsring (500 Meter um Fundort) sind komplett gesperrt:

An mehreren weiteren Straßen sind durch Absperrschranken die Zufahrten zum betroffenen Gebiet gesperrt. Das gilt für folgende Abschnitte:

(bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant