1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Astrazeneca: Bonn verschiebt 4000 Termine für Zweitimpfung

Erstellt:

Coronavirus Impfzentrum Bonn
Impfungen im Corona-Impfzentrum im World Conference Center in Bonn. © Oliver Berg/dpa

Die Stadt Bonn hat die Zweitimpftermine für mit Astrazeneca Erstgeimpfte um drei Wochen nach hinten verschoben. Grund ist eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission.

Bonn – Weil Zweitimpfungen mit Astrazeneca laut Ständiger Impfkommission (Stiko) nach zwölf Wochen verabreicht werden können, hat die Stadt Bonn alle anstehenden Zweitimpfungen von neun auf zwölf Wochen verschoben. Das betrifft laut einer Mitteilung der Stadt etwa 4.000 Personen, die am Montag vom Impfzentrum per E-Mail informiert worden seien.

Erstimpfung mit Astrazeneca: Bonn verschiebt 4000 Zweitimpftermine um drei Wochen

Die Betroffenen bekämen automatisch einen neuen Termin zugewiesen und müssten nichts weiter unternehmen. Die bisherige Terminbestätigung bleibt weiter mit gleicher Uhrzeit gültig, dann aber genau drei Wochen später.

Die Impfung werde für die unter 60-Jährigen mit einem mRNA-Impfstoff durchgeführt (Biontech oder Moderna), für die über 60-Jährigen werde es eine Impfung mit AstraZeneca geben. Auch das geht auf eine Empfehlung der Stiko zurück, wonach unter 60-Jährige keine Impfungen mehr mit Astrazeneca erhalten sollen.

Hintergrund ist das vermehrte Auftreten von Hirnvenenthrombosen, vorwiegend bei jüngeren Frauen, nach der Impfung. Nach zwei Todesfällen infolge einer solchen Thrombose hatte NRW Ende März Impfungen für alle unter 60-Jährigen vorerst gestoppt. Um gegen den schlechten Ruf des Impfstoffs ein Zeichen zu setzen, hatte sich der aus Köln stammende Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) mit Astrazeneca impfen lassen.

Bonn verschiebt 4000 Zweitimpftermine: Impfung am ursprünglichen Termin nur mir Astrazeneca

Wer trotz der Empfehlung von zwölf Wochen an dem Termin für eine Zweitimpfung nach neun Wochen festhalten möchte, müsse laut der Mitteilung nichts weiter tun, als zum vereinbarten Termin ins Impfzentrum zu kommen. In diesen Fällen müsse die Zweitimpfung aber mit dem Astrazeneca-Impfstoff durchgeführt werden.

Laut der Mitteilung sind in der Stadt Bonn mittlerweile rund 65.034 Erstimpfungen erfolgt, davon knapp 39.000 im Impfzentrum im World Conference Center in Bonn. Rund 24.000 Personen hätten bereits ihre Zweitimpfung erhalten, davon seien knapp 10.000 im Impfzentrum vorgenommen worden. Mit dem Stichtag 31. Dezember 2020 leben knapp 334.000 Menschen in Bonn. Das heißt rund ein Fünftel der Bevölkerung ist mittlerweile bereits einmal geimpft. Landesweit können seit 9. April auch 79- und 78-Jährige in Nordrhein-Westfalen Impftermine buchen.

Auch interessant