1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonn: 17-Jähriger nach Auseinandersetzung schwerst verletzt – Tatverdächtige festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Blaulicht auf einem Streifenwagen.
In Bonn erlitt ein junger Mann schwerste Verletzungen (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

Anwohner in Bonn alarmierten die Polizei, nachdem sie Schreie hörten. Bei einer Auseinandersetzung erlitt ein 17-Jähriger schwerste Verletzungen.

Bonn – Ein 17-Jähriger ist bei einer Auseinandersetzung in Bonn schwerst verletzt worden. „Anwohner waren durch Schreie auf das Geschehen aufmerksam geworden und hatten die Polizei alarmiert“, teilten die Ermittler am Sonntag (14. November) mit. Noch vor dem Eintreffen der Beamten im Stadtteil Bad Godesberg flüchtete der bislang unbekannte zweite Beteiligte am Samstag vom Tatort. Eine Fahndung brachte zunächst keine Ergebnisse. Inzwischen wurden drei Jugendliche von der Polizei festgenommen.

Bonn: Mordkommission ermittelt nach Auseinandersetzung

Die Einsatzkräfte banden dem jungen Mann in der Nacht am Tatort die lebensbedrohlichen Blutungen ab. Anschließend kam er in ein Krankenhaus. Noch in der Nacht übernahm die Mordkommission der Bonner Polizei in Abstimmung mit Oberstaatsanwältin Claudia Heitmann die Ermittlungen. Die Polizei suchte Zeugen, die das Geschehen oder die Beteiligten auf der Flucht beobachtet haben könnten. 

Bonn: Polizei nimmt drei 17-Jährige fest

Am Donnerstag (18. November) vermeldete die Polizei dann einen ersten Erfolg: Im Rahmen der Ermittlungen konnten drei Jugendliche aus Bonn, alle 17 Jahre alt, am Vortag an ihren Wohnanschriften vorläufig festgenommen werden. Bei zwei Jugendlichen ergaben sich dann in Vernehmungen Hinweise darauf, dass sie an der Tat unmittelbar beteiligt waren. Der dritte Jugendliche wurde noch am selben Tag entlassen.

„Die beiden anderen tatverdächtigen 17-Jährigen, für die sich derzeit keine Haftgründe ergeben, konnten das Polizeipräsidium am Donnerstagvormittag wieder verlassen“, so die Polizei. Gegen die drei Tatverdächtigen werde nun weiter ermittelt.(dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde am 18. November aktualisiert. Neu: Tatverdächtige festgenommen.

Auch interessant