Festnahme eines Betrügers

Bonn: Er erbeutete fast 400.000 Euro – Kripobeamtin stellt falschem Polizisten eine Falle

+
Die Polizei stellte dem Betrüger eine Falle (Symbolbild).

Da hatte sich der Betrüger das falsche Opfer ausgesucht. Eine Kripobeamtin aus Bonn stellte einem falschen Polizisten eine Falle – jetzt wird er angeklagt.

Bonn – Eine echte Kripobeamtin hat in Bonn mit Hilfe einer Falle einen mutmaßlich betrügerischen falschen Polizisten auffliegen lassen. Wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag mitteilte, hat die Bonner Staatsanwaltschaft den 29-jährigen Mann aus Köln wegen Betrugs angeklagt.

Polizei Bonn: Elf Opfer wurden innerhalb von drei Wochen um fast 400.000 Euro gebracht

Als Mitglied einer internationalen Bande, deren Hintermänner in der Türkei sitzen sollen, soll er mitgeholfen haben, innerhalb von drei Wochen insgesamt elf Opfer um ihre Ersparnisse oder auch Schmuck zu bringen. Die Beute: insgesamt 388.405 Euro.

Den Opfern – die älteste Geschädigte war 88 Jahre alt – wurde den Angaben zufolge durch Anrufe suggeriert, ihre gesamten Wertsachen seien wegen marodierender Einbrecherbanden nicht mehr sicher. Sie sollten ihr Vermögen zur Sicherheit in die Hände der Polizei geben. Fast alle hoben Geld ab und warfen es, wie von den falschen Polizisten angewiesen, aus dem Fenster oder lagerten es tütenweise vor der Haustür. Der nun angeklagte Mann soll als „Abholer“ die Beute eingesammelt haben.

Polizistin aus Bonn stellte Betrüger eine Falle – die Kollegen warteten schon mit Handschellen

Erst als die Bande ausgerechnet eine Bonner Polizeibeamtin an der Strippe hatte, ging der Angeklagte den Fahndern ins Netz. Die 53-Jährige ging zum Schein auf die Telefonate ein und deponierte in einer Tüte angeblich 24.000 Euro sowie Schmuck an einer Straßenlaterne. Statt echter Beute warteten aber echte Kollegen mit Handschellen.

Immer wieder versuchen Betrüger ihre Opfer, um hohe Geldsummen zu bringen. Glücklicherweise gibt es aber auch echte Alltagshelden, die die Maschen durchschauen und eingreifen. So verhinderte im Februar eine Netto-Kassiererin in Dormagen den Betrug an einem Rentner. Ebenfalls im Februar schützte eine misstrauische Bankangestellte einen 90-jährigen Mann aus Ratingen vor einem Betrugsversuch. (bs/dpa/lnw)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion