1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonn: Feuer in Asylunterkunft – Mann (39) wegen Brandstiftung festgenommen

Erstellt:

Feuerwehrleute im Einsatz.
Die Feuerwehr Bonn musste am Montag einen Brand in einer Asylunterkunft löschen (Symbolbild). © Martin Wagner / Imago

Am Montagabend ist ein Feuer in einer Asylunterkunft in Bonn-Kessenich ausgebrochen. Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Er soll den Brand in seinem Zimmer gelegt haben.

Bonn – Wegen des Verdachts auf Brandstiftung in einer Sammelunterkunft für Asylsuchende in Bonn ist ein 39-jähriger Bewohner vorläufig festgenommen worden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gab es bei dem Feuer am Montagabend in Bonn-Kessenich keine Verletzten. Laut Feuerwehr mussten etwa 50 Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft in Sicherheit gebracht werden. Den Angaben der Polizei zufolge wird der 39-Jährige verdächtigt, sein Zimmer selbst in Brand gesetzt zu haben.

Bonn: Feuer in Asylunterkunft – ein Mann aus Rauch gerettet

Die Feuerwehr wurde gegen 21 Uhr durch die automatische Brandmeldeanlage alarmiert. „Der zufällig in der Nähe befindliche Rettungsdienst konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehrkräfte eine erste Erkundung durchführen und die Menschenrettung einleiten“, berichtet ein Feuerwehrsprecher. Ein im Rauch stehender Mann sei per Sofortrettung aus dem Gefahrenbereich gebracht worden. Der Feuerwehr zufolge ist die gesamte Unterkunft derzeit nicht mehr bewohnbar. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant