1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonner Feuerwehrmann plötzlich verstorben – so rührend nehmen seine Kameraden Abschied

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Der verstorbene Bonner Feuerwehrmann mit Helm, Uniform und Feuerwehr-Ausrüstung.
Die freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte trauert um einen jungen Kameraden. © Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte

Große Trauer bei der Feuerwehr in Bonn: In einem emotionalen Facebook-Post verabschieden sich die Kollegen von einem jungen Feuerwehrmann, der unerwartet gestorben ist.

Bonn – Die Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte hat ihr Facebook-Profilfoto geändert. Eine brennende Kerze mit schwarzem Hintergrund deutet an: „Es ist jemand gestorben, der uns sehr am Herzen lag.“ Zwei Tage später bekommt die Trauer dann ein Gesicht. In Form eines emotionalen Facebook-Posts nehmen die Feuerwehrleute Abschied von Simon Neuland, einem Kameraden, der plötzlich und viel zu jung verstorben ist.

Trauer bei Feuerwehr in Bonn – 30-jähriger Feuerwehrmann lag leblos im Gerätehaus

Wie der Express berichtete, wurde der 30-Jährige von seinen Kameraden im Gerätehaus gefunden. Auch ein Rettungsdienst konnte dem jungen Mann jedoch nicht mehr helfen. Die Umstände, die zu seinem Tod führten, sind bislang unklar. In einem Facebook-Post nahmen die Kollegen nun Abschied von ihrem geschätzten Kameraden. „Wir sind mit unseren Gedanken bei deiner Familie, deiner Verlobten und vielen Freunden und Bekannten. In den schweren Stunden wünschen wir ihnen viel Kraft“, steht in einem Facebook-Post vom 22. November.

Feuerwehr Bonn: Verstorbener Feuerwehrmann war nicht nur ein Kamerad - sondern ein echter Freund

Zu Tränen rühren auch die warmen Worte, die die Bonner Kollegen auf Facebook direkt an ihren verstorbenen Kameraden richten: „Du warst seit 2016 Mitglied unserer Einheit und für viele von uns nicht nur ein Kamerad, sondern vor allem ein Freund. Wir können den Verlust kaum fassen. Es ist nur schwer für uns zu ertragen, dass wir dich so früh verlieren mussten.“

Simon habe immer gut gelaunt, mit einem verschmitzten Lächeln und einem Augenzwinkern gute Laune in den Alltag der Feuerwehrleute gebracht, heißt es weiter. „Wenn du gebraucht wurdest, warst du immer für uns da und hattest stets für alle Kameradinnen und Kameraden ein offenes Ohr, einen herzlichen Rat oder tatkräftige Unterstützung. Im Feuerwehreinsatz warst du immer ein sehr geschätzter Mitstreiter und übernahmst als Kassierer der Einheit sowie in unserer Jugendfeuerwehr für andere Verantwortung“, schreibt die Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte in ihrem Nachruf auf Facebook.

Auch bei der Facebook-Community hat der Nachruf große Bestürzung ausgelöst. Inzwischen wurde der emotionale Beitrag über 300-mal gelikt, über 80 Menschen haben ihre Anteilnahme in einem Kommentar zum Ausdruck gebracht. Während die Facebook-User morgen aber schon wieder andere Dinge beschäftigen werden, wird die Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte noch längere Zeit brauchen, um den Tod ihres geschätzten Kollegen zu verarbeiten. Mit warmen Worten schließen sie ihren Nachruf auf Facebook ab: „Du wirst für immer einen Platz in unseren Herzen haben und ein Teil unserer Einheit bleiben.“ (nb)

Auch interessant