1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Gewalttat in Bonn: Mann (35) will seiner Freundin (26) zu Hilfe eilen – dann wird er selbst schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Eine Polizeistreife fährt durch die Bonner Innenstadt.

Beim Eintreffen der Polizei waren die vier Unbekannten schon verschwunden. © Oliver Berg/dpa

Vier Jugendliche sollen in Bonn einen 35-Jährigen schwer verletzt haben, nachdem er seiner Freundin zu Hilfe geeilt war. Sie wurde zuvor von den Unbekannten bedrängt.

Bonn – Ein wollte seine Freundin vor vier Unbekannten beschützen, die sie auf der Straße plötzlich bedrängten. Dabei wurde er dann aber selbst zum Opfer. Das ist über die Tat bekannt.

Bonn: Mann (35) sieht, wie seine Freundin plötzlich von Unbekannten bedrängt wird – und greift ein

Nach Angaben der Polizei ereignete sich die Tat am Sonntag, dem 14. Februar, gegen 03:15 Uhr. Ein 35-jähriger Mann ging mit seiner 26-jährigen Freundin im Bereich einer Fußgängerbrücke zwischen dem Chemnitzer Weg und der Ostpreußenstraße entlang. Seine Freundin ging dabei ein Stück vor ihm. Plötzlich wurde die 26-Jährige auf der Fußgängerbrücke, die über Bahngleise führt, von vier unbekannten Personen angesprochen und angepöbelt. Als ihr Freund dies bemerkte, griff er sofort ein und eilte ihr zu Hilfe. Daraufhin schlugen die Tatverdächtigen auf den Mann ein und er stürzte zu Boden. Dabei zog sich der 35-Jährige schwerere Verletzungen an einem Bein zu. In seinem Gesichtsbereich waren deutliche Schwellungen erkennbar. Er wurde nach einer Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungwagen in eine Klinik gebracht.

Körperverletzung in Bonn: Täter flüchtig – so sollen sie ausgesehen haben

Die Unbekannten flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei und des Rettungsdienstes vom Ort des Geschehens. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand soll es sich bei den Tätern um vier Jugendliche gehandelt haben. Die Polizei sucht nun nach den Verdächtigen. So werden sie beschrieben:

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Auch diese Straftat ereignete sich kürzlich in Bonn

Wegen einer anderen Straftat wurde in Bonn Anfang Februar eine 39-jährige Mutter verurteilt: Die Frau aus Bonn soll aus Verzweiflung dreimal ein und dieselbe Tankstelle überfallen haben. Sie war dabei jedes Mal mit ihrem Fahrrad mit Kindersitz vorgefahren. Das Landgericht Bonn hat die sechsfache Mutter zu drei Jahren Haft verurteilt. (nb)

Auch interessant