1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

„Wollen Kölner Dom sehen“: Hessen-Mädchen (7-11) abends allein im Zug – Eltern ahnungslos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Ein Intercity IC mit Doppelstockwagen bei der Ankunft am Bahnsteig im Hauptbahnhof Köln.
Ihr Ziel in Köln erreichten die vier Ausreißerinnen nicht mehr. Zuvor waren sie ellein von Wiesbaden nach Bonn gefahren. © IMAGO/Ralph Peters

Die Polizei hat am Sonntag vier 7 bis 11-jährige Mädchen in Bonn aufgegabelt. Diese waren allein in der Mittelrheinbahn von Wiesbaden nach Köln unterwegs – ohne das Wissen ihrer Eltern.

Bonn/Köln – Am Sonntagabend (22. August) beendete die Bundespolizei eine abenteuerliche Reise von vier Mädchen im Alter von 7 bis 11 Jahren. Diese waren auf eigene Faust in den Zug von Wiesbaden nach Köln gestiegen, weil sie dort den Kölner Dom sehen wollten. Doch die Ausreißerinnen wurden nach einer Kontrolle am Hauptbahnhof Bonn gestoppt. Auf 24RHEIN-Anfrage erklärte eine Polizeisprecherin, dass die Eltern von der Fahrt Nichts gewusst haben.

Bonn: Zugbegleiter entdeckt vier Mädchen am Abend – waren zuvor im Freibad gewesen

Die vier Mädchen sind gegen 21:45 Uhr von einem Zugbegleiter der TransRegio in der RB26 Mittelrheinbahn kurz vor Bonn entdeckt worden. Dieser informierte anschließend die Bundespolizei am Hauptbahnhof mit der Angabe, dass die jungen Reisenden Richtung Köln unterwegs seien. Anschließenden nahmen die Beamten die Mädchen in Schutzgewahrsam.

Dabei stellte sich heraus, dass die vier bereits eine ordentliche Strecke zurückgelegt hatten. Sie kamen alle aus Wiesbaden, wo sie auch in den Zug gestiegen waren. Gegenüber 24RHEIN erklärte eine Polizeisprecherin, dass sie nicht sagen könne, wie die Mädchen überhaupt so weit gekommen wären, ohne vermisst zu werden. So wisse man lediglich, dass sie sich zuvor im Freibad aufgehalten hatten und anschließend zu ihrer Fahrt gestartet seien.

Junge Mädchen in Bonn aufgegabelt: Eltern wussten nichts von dem Auslug

Auf 24RHEIN-Anfrage bestätigte die Bundespolizei, dass die Eltern von dem Ausflug der vier Mädchen zum Kölner Dom nichts gewusst hatten. Die Beamten hatten die Erziehungsberechtigten nach der Entdeckung der Minderjährigen informiert, damit diese die abholen konnten. Erst kurz nach Mitternacht sind die Mädchen dann an diese übergeben worden.

RB26 Mittelrheinbahn verbindet Mainz und Köln

Erst Anfang August hatte sich eine Fünfjährige allein in einen Zug nach Koblenz gesetzt – der Fall stellte die Polizei vor ein Rätsel. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant