1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Autowaschanlage auf drei Etagen eröffnet in Bonn – „sowas gibt es auf der Welt nur einmal“

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Neue Autowaschanlage von Mr. Wash in der Bornheimer Straße in Bonn.
In Bonn hat eine Waschanlage auf drei Etagen von Mr. Wash eröffnet. Bis zu 3000 Autos könnten dort täglich gewaschen werden. © Mr. Wash

In Bonn hat am Montag eine neue „Mr. Wash“-Autowaschanlage auf drei Etagen eröffnet. Laut Vorstandschef Richard Enning ist das „einmalig“. Etwas Besonderes ist auch an der Außenfassade geplant.

Bonn – Waschen, saugen, wachsen: In der Bonner Innenstadt können Autos ab sofort auf drei Etagen von innen und außen auf Hochglanz gebracht werden. Die Waschanlage, die am Montag (12. April) in Bonn offiziell eröffnet hat, ist mit ihrer Bauart über drei Etagen laut „Mr. Wash“-Vorstandschef Richard Enning etwas Besonderes und einmalig. „Ich würde sagen, das gibt es auf der Welt nur einmal. Ich kenne mich in der Car-Wash-Branche aus. In den USA und Europa gibt es auf jeden Fall nichts Vergleichbares.“

Mr. Wash eröffnet Autowaschanlage in Bonn: „erwarten Touristen aus der ganzen Welt“

Weil das Baugrundstück in der Fläche mit 5800 Quadratmetern zu klein gewesen sei, um die Autowaschanlage auf einer Ebene zu bauen, habe man mit einem Ober- und Untergeschoss in die Höhe und in die Tiefe gebaut, so Richard Enning. 20 Millionen Euro hat Mr. Wash in den Bau der Bonner Anlage gesteckt.

Die Bauarbeiten für die neue Waschanlage in der Bornheimer Straße in Bonn hatten im März 2019 begonnen und sollten ursprünglich nach anderthalb Jahren beendet sein. Dass es nun zwei Jahre gedauert hat, liege auch an der Corona-Pandemie. So sei es infolgedessen etwa zu Lieferverzögerungen bei Bauteilen gekommen.

Nun, da die neue Waschanlage fertig ist, geht Richard Enning davon aus, dass sich, sobald es die Corona-Pandemie zulässt, auch Car-Wash-Fans aus der ganzen Welt auf den Weg nach Bonn machen werden, um die Waschanlage live zu sehen. Spätestens dann, wenn die International Carwash Association in Chicago von der Anlage in Bonn berichtet, würden die Fans der Branche sie sehen wollen.

Mr. Wash in Bonn: Außenfassade der Auto-Waschanlage wird komplett begrünt

In der neuen Waschanlage könnten täglich bis zu 3000 Autos gewaschen werden. Wie „Mr. Wash“-Chef Richard Enning weiter berichtet, wird sich auch an der Außenfassade der Waschanlage demnächst noch etwas tun. So werde diese komplett begrünt. Edelstahlelemente mit Pflanztöpfchen seien bereits angebracht, tausende Pflanzen seien bestellt.

Zuständig für die Vertikalbegrünung sei die österreichische Firma Green Urban Life. Die Vertikalbegrünung ist laut Enning ein Beitrag zur Reduktion von Kohlenstoffdioxid in der Luft.

Das Unternehmen Mr. Wash

Die erste Waschstraße von Mr. Wash wurde 1964 von Joseph Enning in Düsseldorf eröffnet. Das Unternehmen wirbt seither mit dem Slogan „Sauberes Auto – gute Laune“.

1965 wurde die Automatische Auto-Wasch-Geräte GmbH gegründet und 1974 in die heutige Mr. Wash Autoservice AG umgewandelt. Das Unternehmen mit Sitz in Essen befindet sich bis heute in Familienhand. Insgesamt verfügt das Unternehmen über 35 Standorte bundesweit.

Auch auf einer anderen Ebene arbeitet die neue „Mr. Wash“-Autowaschanlage in Bonn nachhaltig. Auf dem Dach des Gebäudes befindet sich eine Photovoltaikanlage, die laut Enning den Umfang von sechs bis sieben Tennisfeldern hat: „Die Anlage liefert den Strom für rund 100.000 Autowäschen.“ Das Wasser aus einem Regenwasserspeicher werde künftig zum Gießen der begrünten Außenfassade genutzt.

Mr. Wash plant drei weitere Autowaschanlagen in NRW: Mülheim an der Ruhr ist dabei

Laut „Mr. Wash“-Chef Enning wird die Autowaschanlage in Bonn nicht die letzte des Essener Unternehmens in Nordrhein-Westfalen bleiben. So soll eine Waschanlage in Mülheim an der Ruhr gebaut werden. Auch an zwei weiteren Orten gibt es solche Pläne. Konkreteres wollte der Unternehmenschef aber nicht verraten. Aktuell betreibt das Unternehmen 35 Autowaschanlagen in Deutschland. (lys)

Auch interessant