1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonn: Polizei hält 37-jährigen Autofahrer an – positiver Drogentest

Erstellt:

Die Blaulichter eines Polizeiwagens im Einsatz.
Wegen Verdachts auf Drogen kontrolliert die Polizei Bonn einen Autofahrer (Symbolbild). © Rene Ruprecht/dpa

Die Polizei kontrollierte in Bonn-Dransdorf einen 37-jährigen Autofahrer. Der Verdacht auf das Fahren unter Drogen wird durch einen Test bestätigt.

Bonn – In den Vormittagsstunden vom Mittwoch, 5. Mai, ergab sich für die Polizei bei einer Verkehrskontrolle in Bonn-Dransdorf der Verdacht eines Fahrens unter Drogeneinwirkung. Gegen 10:45 Uhr hatte die Polizei einen 37-jährigen Fahrer, der auf der Groote Straße in Richtung Vorgebirgsbahnweg unterwegs war, angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung ergaben sich Anhaltspunkte für eine mögliche Drogeneinwirkung, die sich für die Einsatzkräfte unter anderem aus auffälligen Pupillenreaktionen des Fahrers ergaben.

Bonn-Dransdorf: Polizei kontrolliert Autofahrer – Drogentest positiv

Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte anschließend den Verdacht auf eine mögliche Drogeneinwirkung. Der 37-Jährige räumte gegenüber den Polizeikräften den Konsum von Marihuana ein. Zur Beweissicherung wurde schließlich die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die weiteren Ermittlungen zu dem Fall übernimmt nun das zuständige Verkehrskommissariat.

Erst kürzlich führte ein Kokainfund in einem Auto zu mehreren Razzien in Düsseldorf, Neuss und Essen. Das SEK stellte dabei neben Kokain auch Goldmünzen, Bargeld und eine Pistole sicher. Auch am Flughafen Köln/Bonn fanden Beamte große Mengen Ecstasy und Marihuana. (jaw/ots)

Auch interessant