1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonn: Betrunken und auf drei Rädern unterwegs – Funken schlagender Renault von der Polizei gestoppt

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Eine abgeriebene Felge an einem Renault.
Die Felge am Fahrzeug des betrunkenen Fahrers war sichtlich mitgenommen. © Polizei Bonn

Ein betrunkener Autofahrer machte in Bonn auf drei Reifen und einer Felge die Straßen unsicher. Als die Polizei ihn stoppte, entdeckte sie Hinweise auf weitere Straftaten.

Bonn – Ein Renault, der eher an ein mobiles Feuerwerk erinnert haben dürfte, erregte die Aufmerksamkeit der Polizei in Bonn. Nur auf drei Rädern und einer Funken schlagenden Felge unterwegs wurde das verdächtige Fahrzeug gestoppt. An Bord fanden die Beamten einen betrunkenen Mann mit einem mutmaßlich gefälschten Ausweis.

Polizei Bonn: Der betrunkene Autofahrer ignorierte auf drei Reifen eine rote Ampel

Die Polizei entdeckte das Fahrzeug am späten Dienstagabend (29. Dezember) gegen 21.50 Uhr auf der B56 in Bonn-Vilich. Der Renault war auf der Sankt Augustiner Straße in Richtung Bonn unterwegs und kam den Beamten entgegen. Diese dürften ihren Augen kaum getraut haben, denn der Renault war nur auf drei Reifen unterwegs. Der linke Vorderreifen fehlte und das Auto fuhr dort nur auf der Felge. Funkensprühend überfuhr der Renault noch eine rote Ampel, konnte aber kurz darauf von einem hinzukommenden Streifenwagen der Polizeiwache Ramersdorf gestoppt werden.

An Bord befand sich ein 37-jähriger, offensichtlich alkoholisierter, Mann. Der Alkoholverdacht erhärtete sich kurz darauf, weil die Polizei eine Flasche Jägermeister im Fußraum des Renaults entdeckte. Der Fahrer unterzog sich freiwillig einem Alkoholtest, der rund 1,8 Promille ergab.

Nach Trunkenheitsfahrt in Bonn: Fahrer soll auch unter Drogen gestanden haben

Als er sich ausweisen sollte, reichte er den Beamten einen laut Polizeiangaben mutmaßlich gefälschten italienischen Ausweis. Er wurde zur Feststellung der Personalien und für eine Blutprobe ins Polizeipräsidium gebracht. „Dort wurden ihm von einer Ärztin zwei Blutproben entnommen, da auch Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum vorlagen. Weiterhin wurde er vorläufig festgenommen, da er sich mutmaßlich illegal in Deutschland aufhält“, gab die Polizei bekannt.

Auf den 37-Jährigen kommen nun Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie der Urkundenfälschung zu. Wie sich herausstellte, ist der Renault auf eine Frau zugelassen. Gegen sie wird nun wegen der Zulassung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Außerdem muss sie die Abschleppkosten zahlen. (bs)

Auch interessant