1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Bonn: Schwerer Unfall auf A59 – doch der Fahrer ist verschwunden

Erstellt:

Ein Streifenwagen der Polizei mit Blaulicht und dem Schriftzug „Unfall“.
Polizei und Feuerwehr suchten die Unfallstelle vergeblich nach Insassen des Pkw ab (Symbolbild). © Fotostand / Reiss / Imago

Am späten Montagabend gab es einen schweren Unfall auf der A59 bei Bonn. Ein Auto hatte sich überschlagen. Doch der Fahrer wurde bislang nicht gefunden.

Bonn – Nach einem Unfall auf der A59 an der Anschlussstelle Bonn-Vilich in Richtung Königswinter (Rhein-Sieg-Kreis) sucht die Polizei nach dem Fahrer eines verunglückten Autos. Sein Wagen habe sich am späten Montagabend (22. November) wohl überschlagen und sei am rechten Fahrbahnrand zum Stehen gekommen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Bonn: Unfall auf A59 – Suche nach Fahrer ohne Ergebnis

„Ersthelfer fanden das Fahrzeug auf dem Dach liegend vor und alarmierten die Feuerwehr, Insassen waren keine in dem PKW“, berichtet ein Feuerwehrsprecher am Dienstagmorgen. Der Bereich um die Unfallstelle wurde mit Wärmebildkameras nach möglichen Insassen des Autos abgesucht.

Auch von einer Drehleiter aus wurde der Suchbereich von der Feuerwehr ausgeleuchtet – aber vergeblich. Noch sei unklar, ob der Mann aus dem Fahrzeug geschleudert wurde oder sich absichtlich von der Unfallstelle entfernte. Auch mehrere Streifenwagen und ein Hubschrauber waren im Einsatz. (bs mit dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant