1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Feuer wütet in Haus: Rauch versperrt Bewohnern Fluchtweg

Erstellt:

In Bonner Stadtteil Pennefeld hat in der Maidenheadstraße eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.
Als die Einsatzkräfte ankamen, stand die Wohnung bereits lichterloh in Flammen. © Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

In einem Mehrfamilienhaus in Bonn ist in der Nacht zum Donnerstag ein Brand ausgebrochen. Vier Personen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bonn – Um kurz nach 2 Uhr in der Nacht auf Donnerstag (24. November) wurde die Feuer- und Rettungsleitstelle in Bonn zu einem Brand in der Maidenheadstraße im Bonner Stadtteil Pennefeld gerufen. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Brand „in voller Ausdehnung“ vor, teilt die Feuerwehr mit. Das Feuer war in einer Wohnung im ersten Obergeschosse des Mehrfamilienhaus entstanden und drohte nun, über Balkon und Fassade auf das Dachgeschoss überzugehen.

Brand in Bonn: Starke Rauchbildung schloss Bewohner in Wohnung ein

Durch die großen Feuermassen war zudem das Treppenhaus stark verraucht, sodass einigen eingeschlossenen Bewohnern die Flucht über den Treppenraum nicht möglich war. Als die Einsatzkräfte am brennenden Haus ankamen, starteten sie unmittelbar damit, die eingeschlossenen Menschen aus dem brennenden Haus zu retten. Parallel begann die Feuerwehr mit der Brandbekämpfung von außen. Um den Durchgang und die Rettung für die Einsatzkräfte zu ermöglichen, wurde der Treppenraum währenddessen bis zur Rauchfreiheit belüftet.

Rauchvergiftung: Vier Bewohner mussten ins Krankenhaus

Und das mit Erfolg: Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten alle eingeschlossenen Bewohner schnell in Sicherheit bringen. Die Betroffenen wurden vor Ort von einem Notarzt behandelt und anschließend in umliegende Krankenhäuser gebracht. „Vier der aus dem Haus evakuierten Bewohner erlitten durch das Einatmen von Rauchgas leichte Verletzungen“, wie Polizei Bonn am Donnerstag mitteilt. Die Brandwohnung selbst sowie zwei weitere Wohnungen sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Deshalb wurde eine Familie in die Obhut des Sozialamtes übergeben, um eine Unterkunft zu finden.

Mehrfamilienhaus brennt: Feuer sorgt für Großeinsatz

Ein Trupp hat währenddessen – mit einem Atemschutz – im Wohnungsinneren damit begonnen, den Brand zu löschen. Die Löschmaßnahmen zeigten dabei „schnell Wirkung“, wie die Feuerwehr Bonn erklärt. So konnte das Feuer mit gemeinsamen Anstrengungen unter Kontrolle gebracht werden. Der Brand sorgte dabei für einen ziemlichen Großeinsatz: Insgesamt waren in der Nacht 35 Einsatzkräfte im Einsatz, bestehend aus allen drei Bonner Feuerwachen, dem Rettungsdienst mit Notarzt, der Freiwilligen Feuerwehr Lannesdorf sowie dem Führungsdienst und dem organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes. Das Kriminalkommissariat 11 der Bonner Polizei begann noch in der Nacht mit der Untersuchung zur Brandursache.

Schon in der vergangenen Woche brannte ein Haus in Nordrhein-Westfalen. Ein Einfamilienhaus ist in Wipperfürth komplett ausgebrannt. Der Schaden belief sich dabei auf hunderttausende Euro. (mg) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant