1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Mehrere Corona-Infizierte bei verheerender Karnevalssitzung – neue Erkenntnisse von Virologe Streeck

Erstellt:

Von: Lydia Mayer

Professor Dr. Hendrik Streeck steht in Heinsberg, einer früheren Corona-Hochburg.
Der Bonner Virologe Professor Hendrik Streeck ist sicher: Ursache für den Corona-Ausbruch in Nordrhein-Westfalen im Februar waren mehrere Infizierte. © Federico Gambarini/dpa

Eine Karnevalssitzung in Gangelt brachte die Corona-Welle in NRW ins Rollen. Virologe Hendrik Streeck ist jetzt sicher: Mehrere bereits Corona-Infizierte waren bei der Feier.

Bonn/Gangelt–Auf der berühmten Karnevalssitzung in der Gemeinde Gangelt im Februar haben nach Erkenntnissen von Hendrik Streeck, Virologie und Direktor des Institutes für Virologie und HIV-Forschung an der Universität Bonn, wohl mehrere Infizierte gefeiert, und nicht nur einer. Die Feier war der Ausgangspunkt der Corona-Pandemie in NRW. Streeck: „Die Kappensitzung ist schwierig zu rekonstruieren. Was wir mittlerweile ziemlich klar sagen können: Es war nicht so, dass nur ein Mensch das Virus an dem Abend hatte. Wir nehmen an, dass es an dem Abend mehrere Infizierte gegeben hat.“ Das mache die Analyse allerdings nicht einfacher.

Coronavirus in NRW: Erste Infektion nach Karnevalssitzung in Gangelt verzeichnet

In einer Halle im Ort Langbroich-Harzelt, der zur Gemeinde Gangelt gehört, hatte der Karnevalsverein „Langbröker Dicke Flaa“ im Februar Karneval gefeiert. Rund 300 Gäste waren damals dabei.

Etwa eine gute Woche später, am 25. Februar 2020, wird dann die erste Corona-Infektion in NRW bestätigt. Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, wo und wie sich der betroffene Mann ansteckte. Was aber schnell klar war: Er hatte mitgefeiert in Langbroich-Harzelt. Viele andere Gäste der Sitzung werden danach ebenfalls positiv getestet. Der Kreis Heinsberg, in dem Gangelt liegt, wird zum Corona-Hotspot und steht für einen historischen Wendepunkt: Die Pandemie hat endgültig Deutschland erreicht.

Uniklinikum Bonn forscht zu Coronavirus-Ausbruch in Gangelt

Gangelt im Kreis Heinsberg war nach der Karnevalssitzung im Frühjahr 2020 zu einem der ersten deutschen Corona-Hotspots geworden. Wie es genau zu dem Ausbruch in dem Ort ganz im Westen von Nordrhein-Westfalen kommen konnte, ist aber noch unklar. Streeck, Direktor des Instituts für Virologie am Uniklinikum Bonn, forscht mit seinem Team seit geraumer Zeit in der Region.

In seinem neuen Buch „Hotspot“ gibt Hendrik Streeck Einblicke in die aktuelle Forschung, seine Studie in Gangelt im Corona-Hotspot Kreis Heinsberg und präsentiert neueste Erkenntnisse zu Sars-CoV-2 und dem Pandemiegeschehen. (dpa/lys)

Auch interessant