1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Bonn

Rheinbach: Auto stößt mit Streifenwagen zusammen – Frau (38) lebensgefährlich verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Ein beschädigtes Polizeiauto steht neben einer Landstraße in der Böschung.
Streifenwagen der Polizei ist auf einer Landstraße in Rheinbach bei Bonn mit einem Wagen kollidiert. © Thoms Kraus/dpa

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenwagen und einem Pkw in Rheinbach wurde eine Frau lebensgefährlich verletzt. Die Beamten erlitten einen Schock.

Rheinbach – Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Streifenwagen und einem Pkw ist es am Dienstagmorgen (12. Januar) auf der Landstraße 158 in Rheinbach bei Bonn gekommen. Bei dem Unfall ist eine Autofahrerin lebensgefährlich verletzt worden.

Gegen 9:55 Uhr war ein Streifenwagen der Polizei Bonn mit Blaulicht und hoher Geschwindigkeit zu einem Einsatz in Swisttal-Odendorf unterwegs. Dort hatte ein Mann auf einem Tankstellengelände randaliert. Etwa in Höhe des Campus „Klein Altendorf“ kam es zum folgenschweren Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Wagen.

Unfall in Rheinbach: Frau erlitt bei Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen

Die 38-jährige Fahrerin, die nach ersten Erkenntnissen der Polizei in Fahrtrichtung Meckenheim unterwegs war, wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde noch vor Ort notärztlich versorgt und im Anschluss in eine Klinik gebracht. Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, erlitt die Frau bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei erlitten die beiden Polizeibeamten einen Schock und ebenfalls Verletzungen. Die Beamten im Alter von 24 und 29 Jahren mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden. Aus Objektivitätsgründen übernahm die Polizei Köln die die Ermittlungen an der Unfallstelle.

Unfall in Rheinbach: Die Polizei Köln sucht mögliche Zeugen

Die Polizei sperrte die Unfallstelle für die Dauer der Unfallaufnahme und sorgte für entsprechende Ableitungen für den weiteren Verkehr. Möglich Zeugen des schweren Unfalls werden nun gebeten, sich beim zuständigen Verkehrskommissariat der Kölner Polizei unter der Telefonnummer 0221 2290 zu melden. (sk/ots mit dpa)

Auch interessant